Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10  
Alt 16.05.2017, 19:57
CON_soleil CON_soleil ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2014
Ort: Wien
Beiträge: 2.078
Standard AW: Erzählen vom Sillkanal in Innsbruck

ich darf empfehlen, das stadtarchiv aufzusuchen. dort findet sich ein wunderbarer plan von tschamler zum verlauf des sillkanales, wo auch die um 1900 noch existierenden betriebe und ritschen eingezeichnet sind. eine beschreibung des sillkanales ebenfalls von tschamler findet sich in den innsbrucker nachrichten der zeit. fotos sind äußerst rar und zeigen meist "nur" das wasserrad der hiblerschen feigenkaffeefabrik. der aufsatz von hye zur gewerbebetrieblichen situation am sillkanal über die jahrhunderte dürfte bekannt sein. ansonsten finden sich immer wieder schöne sichten auf luftbildern von 1919 bis 1950. in den frühen 50ern wurden die letzten reste des kanals zugeschüttet. es gibt noch zeitzeugen des betriebes/der existenz (anwohner). man sollte sie wirklich rasch interviewen.... vielleicht gibt es noch fotos in familienalben.....
Mit Zitat antworten