Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 05.08.2016, 20:08
Martini Martini ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2016
Beiträge: 21
Standard AW: Erzählen vom Sillkanal in Innsbruck

Ich habe in den `60ern in der Kohlstadt in der Dreiheiligen-Schule die Volksschule besucht. Insofern kenne ich den Sillkanal nicht mehr persönlich.

Ich weiß aber aus den Familien-Erzählungen, dass der Klara-Pölt-Weg von der Museumsstraße beginnend (wo noch in den 60ern ein Polizist in einem Häuschen die Ampel bedient hat, angeblich die erste Anlage in Innsbruck), an der in den 70ern erstellten Gebietskrankenkasse vorbei, dann an den gestapelten Fässern an der Rückseite des Bürgerbräu-Areals vorbei, weiter die Universitätsstraße querend, eigentümlich gebogen zwischen den Häusern durch zur Ingenieur-Etzel-Straße das alte Bachbett darstellt.

Die Ingenieur-Etzel-Straße überquerte bis geschätzt Ende der 60er den Sillkanal, sprich, die Strasse samt Straßenbahnschienenstrang machte einen Buckel. Das wurde dann bereinigt. Abzulesen ist das Richtung Innenstadt blickend am Haus rechts vom Klara-Pölt-Weg, vis-a-vis vom ehemaligem "JOKA Haus": Der Geschäftseingang ist über eine Außentreppe zu erreichen. Dieser Laden war vor dem Strassen-Umbau ebenerdig und beherbergte ein Ledergeschäft, in dem auch meine kuren Lederhosen angefertigt wurden.
Mit Zitat antworten