Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 07.01.2011, 00:37
Rudolf_K Rudolf_K ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2010
Ort: Frankfurt
Beiträge: 231
Standard AW: Handy-Aberglaube: Zauberantenne

Wenn der Bauer direkt auf seinem Haus die Sendeanlagen angebracht hat, dann dürfte er eigentlich auch keine Strahlung abbekommen. Die Strahlung geht nicht direkt nach unten, sondern bogenförmig davon weg. Das kann jeder selbst ausprobieren, wenn man, zb. in den Bergen, in einem Gebiet mit nur einem Sender ist und direkt unter diesem steht, dann hat man nämlich keinen Handyempfang. Außerdem handelt es sich bei "Handystrahlung" um keine Ionisierende Strahlung, wie dies z.B. bei Röntgengeräten der Fall ist. Außerdem, je mehr Sender es gibt, desto geringer ist die Konzentration die von einem ausgeht. Und wenn Handystrahlung wirklich gefährlich wäre, wieso gibt es dann nicht massenhaft Krankheitsfälle in den letzten Jahren?

Ich erzähle Esotherikern, die an die Heilwirkung von Steinen glauben, gerne, dass ein kieselsteingroßes Stück Pechblende vor ungewollter Schwangerschaft schützt, wenn man es in der Hosentasche trägt.
Ich studiere Geologie im Nebenfach und sammele schon seit Jahren Mineralien. Vor kurzem war ich auf so einer "Edelsteinbörse" und ich wusste nicht ob ich lachen oder weinen soll, als ich sah, für welche Preise da was für ein Mist mit welchen versprochenen Wirkungen angeboten wurde!
Mit Zitat antworten