Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 08.05.2012, 01:18
manni manni ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2011
Ort: Innsbruck - Altstadt
Beiträge: 44
manni eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Stillgelegter S-Bahnhof im Süden Innsbrucks

Hi Wolfgang,

es freut mich, dass dir der Bericht gefällt.

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Ich brauche wohl nicht extra zu betonen, dass mich bei Deinen exzellenten Fotos der Neid frisst... - ich fahre relativ häufig am Bahnhof Patsch vorbei und dieser steht schon seit langer Zeit auf meinem nächsten fotografischen Besuchsprogramm.
Ebendas ist ja das Problem, das mit dem Vorbeifahren Da muss ich auch gleich meinen Bericht korrigieren: es ist die S4, die in Patsch hält, und zwar die ab Hauptbahnhof um 13:52 und dann nochmal die mit Abfahrt 17:52.
Via Matrei kann man auch mit der S3 ab Hbf 7:22 fahren. Rückfahrt mit S4 ab 18:02 via Matrei, dort umsteigen in die S3 in Gegenrichtung um 18:21. Reichlich kompliziert.

Zitat:
Nicht ganz sicher bin ich bei Deiner Bezeichnung "S-Bahnhof"? Ich glaube, der Bahnhof Patsch ist genau bei der österreichweiten Umbenennung von "Regionalzug" in "S-Bahn" eben als Bahnhof eingestellt worden. Aber ganz hundertprozentig sicher bin ich mangels Fakten leider nicht.
Die S-Bahn gibt es in Innsbruck und Graz als Zuggattung erst seit 2007, in Kärnten seit 2010, in Salzburg noch ein paar Jahre länger und in Wien sowieso schon ewig. Ich habe die Bezeichung gewählt, weil heute nur S-Bahnen dort halten.

Zitat:
Über den Bahnhof Patsch könnte man ohne weiteres ein ganzes Buch schreiben!
Hast du Material darüber?

Zitat:
Es ist eine Schande unserer Kultur, dass unsere Gesellschaft sich nicht mehr Mühe macht, diese wunderbaren erhaltenen Hochbauten aus der Monarchie zu erhalten. Dass es sich die Gemeinde Patsch überhaupt noch erlaubt, über einen Abriss des Bahnhofs nachzudenken, ist sowieso ein unglaublicher Skandal. Es bleibt zu hoffen, dass die entsprechenden Bürgerinitiativen solchen Überlegungen einen entsprechenden Denkzettel geben...
Das hoffe ich auch. Es muss endlich Schluss sein mit dieser völligen Missachtung unserer Industriekultur. Mir ist auch unverständlich, wie eine Gemeinde ihre kulturellen Wurzeln dermaßen vergessen kann. Ohne diesen Bahnhof würde es den Ort Patsch heute vielleicht gar nicht mehr geben, weil schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts alle EinwohnerInnen in die Stadt abgewandert wären.

Zitat:
Wie Du schreibst, ist der Bahnhof leider in seiner gesamten Anlage nicht mehr ganz vollständig. Vor allem fehlt am Hauptgebäude die hohe Aussichtskanzel, die noch Anfang der 1980er Jahre bestanden hat. Weiters fehlen heute die meisten Nebengebäude und schon seit längerer Zeit auch jegliche Spuren der Wasserabfüllanlagen der ehemaligen Dampfmaschinen.

Der Bahnhof war wie alle solchen Hochbauten der Brennerbahn bewohnt und ich fürchte, dass über die soziale Funktion der Regionalbahnhöfe und Bahnwärterhäuschen mangels Dokumentation und mangels Erhaltungswille bald kein Mensch mehr Bescheid wissen wird...
War die Aussichtskanzel nicht ein nachträglich errichteter Aufbau? Wurde mir zumindest so beschrieben. Deshalb konnte sie auch trotz Denkmalschutz entfernt werden.

Interessant zu wissen wäre, wie die bahntechnischen Anlagen des ersten Bahnhofs strukturiert waren. Man kann leider nicht mehr erkennen, wo einst der Bahnsteig war - er muss im Bogen gelegen haben, wenn es nicht überhaupt nur ein Erdbahnsteig war - und ob es Nebengleise gab. Man sieht nur noch den gesperrten alten Zugangsweg. Hast du darüber zufällig Unterlagen?
Ich finde dieses erste Bahnhofsgebäude aus 1867 beeindruckender als das aus 1910. Im Inneren erinnert es an die Gründerzeithäuser im Saggen, Stiegenhaus mit Steintreppen, schmiedeeiserne Geländer mit Holzhandläufen; unter den Teppichen und PVC-Böden finden sich garantiert schöne polierte Steinböden.
Die massive Steinbauweise mit dem zugemauerten einstigen Portal zur Wartehalle auf der Vorderseite macht Eindruck. So ein Gebäude erwartet man in einer dermaßen abgelegenen Gegend nicht. Die einstige Pracht eines Provinzbahnhofs lässt sich noch ein wenig erahnen, auch wenn dort heute nur noch das Bahnhofsgespenst wohnt...
Mit Zitat antworten