Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 03.09.2007, 19:16
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.324
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Ausrufezeichen AW: Hustensaft - Gepresste Zwiebel, Zwiebelsaft

Heut' haben wir's aber mit der Ernährung *ggg* ! siehe Thread "Hunde ..."

Also Zwiebelsaft war schon mal drin bei uns 5 (in Worten Fünf) Geschwistern - ich hab ihn aber nicht gar so schlimm in Erinnerung (mir macht aber auch Sauerkrautsaft nix aus ...).

Immer noch in Verwendung hab ich den Hustensaft aus schwarzem Radies, der über ein Glas gelegt wird, oben wird mit einem spitzen Messer ein Trichter bis zur Mitte ausgeschnitten, dann mit einer Stricknadel ein Loch senkrecht nach unten durchgestoßen. In den Trichter kommt Kandiszucker. Über Nacht stehenlassen, morgens (und dann später abends oder auch über den Tag verteilt) den ausgelaugten und abgetropften Radiessaft in kleinen Schlucken trinken.

Tja, und von der Wirksamkeit von Schneckensaft hab ich auch schon gehört - der Schleim der schwarzen Wegschnecke soll früher auch bei Pferden als Entzündungshemmendes Mittel aufgetragen worden sein ...
Scheint mir auch logisch: ewig im Feuchten lebend muss ja im Schleim etwas Fäulnishemmendes bzw. Aseptisches enthalten sein (siehe Propolis bei den staatenbildenden Bienen!)

Euer
Norbert
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten