Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11  
Alt 06.07.2009, 02:19
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Reden AW: Reise nach Estland

Bitte:" baut die Mauer in den Köpfen" wenigstens hier im Forum ab.
Eigene Erfahrungen hätte ich beizusteuern, aber es würde "ausufern"
- Politik wollten wir hier raus lassen, ebenso Religion (kommt aber auch
immer wieder ins Gespräch). Klar ist doch, was man persönlich erlebt hat
läßt oft keine Objektivität zu. - Das schönste "Überbleibsel" aus DDR Zeiten
ist (finde ich) das Sandmännchen. Überhaupt gab es erstklassige Bücher
(wenn man Beziehungen hatte). Eins weiß ich genau: momentan sind bei
uns viele Straßen in einem schlechten Zustand, in den neuen Bundesländern
war es früher so. Trotzdem: tolerant bleiben! - Es gab auch "Wartburg" Wagen!
Kopfsteinplaster-Alleen sorgten für eine "natürliche" Geschwindigkeitsbegrenzung! Bei uns baute man dafür neue "Pflasterkissen"
und bandscheibenfeindliche Schwellen. -Tatsache ist auch: berufstätigen
Frauen wurde mehr Kinderbetreuung geboten. - Frisör habe ich auch preiswert
aufgesucht (Zwangsumtausch ließ uns ja reich erscheinen), Shampoo, Haarspray
u.a. ließ ich gleich als Zugabe dort (denn Westware war begehrt). -Übrigens
gab es leckere Marmelade (ich glaube: "Elbperle"). Spreewaldgurken und
Leinöl sind auch hier wieder "in". Ich war froh, als die Mauer fiel! Leider
wurden manche Chancen vertan und nicht alles lief positiv. Allerdings
konnte man wohl kaum so eine Situation" vorherplanen", wir sollten weiter
daran arbeiten, den Kindern eine Zukunft zu geben. Es gehört auch ein
vernünftiges Geschichtswissen dazu! - Durch das Brandenburger Tor zu gehen
noch mit den Erinnerungen und Bildern der Grenze im Kopf: ein einmaliges
Gefühl - oder? Viele Grüße an alle hier von Ulrike
Mit Zitat antworten