Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 20.12.2013, 01:28
Benutzerbild von TeresaMaria
TeresaMaria TeresaMaria ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2012
Beiträge: 15.138
Standard AW: Das Unglück vom Djatlow-Pass

@Wolfgang: Ich bedanke mich für Deine aussagekräftige Stellungnahme! So wie Du es schilderst, scheint es mir nun auch plausibel. Ich vermisse eine derartige klare Auffassung bei den offiziellen Statements zu diesem Fall.

Ein Unbehagen bleibt für mich dennoch- die Zunge betreffend. Es müssten ja sonst auch zusätzliche Gesichtsverletzungen durch den Tierbiss vorhanden gewesen sein. Die anderen Verletzungen sehe ich als erklärbar- können am Fluchtweg passiert sein durch Sturz etc. (Allerdings haben wir auch keine vollständige Einsicht in die offiziellen Akten. Wer weiß, wie die Opfer wirklich ausgesehen haben.)

Ja, ich wünsche hier wirklich nur ernsthaft durchdachte Beiträge, die auf mögliche Gefahren bei einer Bergtour hinweisen. Gäbe es den Zusammenhang mit der Rakete nicht, wäre meine erste Überlegung ein bedrohliches Tier, um wirklich aus dem Zelt zu flüchten, um z.B. auf einem Baum Schutz zu suchen, sollte dies möglich sein.

@LS68: An eine Folterung in diesen einsamen Gebieten glaube ich kaum- dass sich da noch andere aufgehalten haben zum gleichen Zeitpunkt. Kein Mensch überlebt lange leicht bekleidet in dieser eisigen Kälte. Eine Folterung erscheint mir allein deshalb schon sinnlos. Die Zunge herausschneiden, damit ein Mensch etwa nicht mehr sprechen kann bzw. keine Aussage machen kann? Nein- man könnte noch immer seine Gedanken aufschreiben.
Mit Zitat antworten