Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 01.06.2012, 16:12
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.307
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Nostalgie - Fortschritt - Mai 2012

Ich dachte in diesem Zusammenhang primär an öffentlich zugängliche Anlagen zur Personenbeförderung.

Wenn man den Begriff weiter fasst, muss auch auf den Reißzug zu Salzburg hingewiesen werden - als nicht öffentliche Anlage verkehrt er auf historischer Trasse auch in weitgehend historischem Zustand.

Die Laaser Marmorbahn betreffend, wurde ja nun auch der Bleichertsche Kabelkran durch eine komplette neue Konstruktion ersetzt, so dass als nostalgische Anlage die Schrägbahn bleibt.

Die Schrägbahn ist in der Tat Nostalgie - nur lautet das Thema des Wettbewerbs ja "Nostalgie und Fortschritt".
Aus meiner ganz persönlichen Sicht her lebt die Anlage vom Engagement und Können Huberts, der die historische Technik mit viel Kenntnis, handwerklichem Geschick und Enthusiasmus am Laufen hält.
Was fehlt, ist der Fortschritt. Dies betrifft die Arbeitsbedingungen des Personals sowie einige technische Fragen, auf die ich in einem öffentlich zugänglichen Forum nicht genauer eingehen möchte. Da hat die Werksleitung viele Dinge verschlafen.
Mir sind die italienischen Vorschriften für nichtöffentliche Materialstandseilbahnen nicht bekannt, so dass ich mich weiterer Wertungen enthalte - nur wage ich zu bezweifeln, dass der Anlage im derzeitigen Zustand noch eine lange Lebendauer beschieden ist.

Aber eines stimmt natürlich: "vermodernisiert" wurde die Anlage nicht.

Das Beispiel der Dresdner Anlage zeigt, dass man ein anerkanntes technisches Denkmal auch in der heutigen Zeit weiter betreiben kann, es mit modernster Steuerungs- und Sicherungstechnik ausrüstet und z.B. durch die Originallackierung des Wagens 2 im Jahre 2011 sogar noch einen nostalgischen Aspekt draufsetzen kann. Dazu kommt noch die Dauerausstellung zur Anlagengeschichte im Turmhaus und im Maschinenraum.
Dies alles bei Beachtung der sozialen Aspekte des Fahrpersonals und immer strenger werdender behördlicher Auflagen.

Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten