Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 18.02.2015, 10:37
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Romeo und Julia auf dem Dorfe

Zitat:
Zitat von klarad Beitrag anzeigen
Meine Schwiegermutter hat mich abgelehnt, weil meine Eltern keine Akademiker waren und sie sie nicht mit einem Titel ansprechen konnte. ... also hat sie überhaupt nicht mit ihnen gesprochen.
Ja, das waren unsere Standesschranken. Als ich mich geweigert habe, weiterzustudieren, war das für meine Eltern eine Katastrophe. Nicht, daß sie der Meinung gewesen wären, ich sollte oder müßte je einen Beruf ausüben – aber mit abgeschlossenem Volksschullehrerstudium war ich eine passende Partnerin für einen Ehemann mit Diplom bzw. Doktortitel. Nun war ich bereits verlobt mit einem, der zweifellos promovieren und vielleicht Professor werden würde. Der könnte nun vielleicht abspringen, wenn ich nicht mehr vorzeigbar wäre ... (Um die Titel ging es bei uns nicht, das war eine österreichische Variante, bei uns ging es nur um den Bildungsgrad.)

Wir hatten aber auch selbst die "Schere im Kopf". Der einzige meiner Freunde, mit dem – aus meiner heutigen Sicht – eine Ehe hätte funktionieren können, hatte nur Volksschule und einen Handwerksberuf. Ich habe eine solche Mesalliance keinen Augenblick in Erwägung gezogen, weil ich der Meinung war, niemand in meinem ganzen Umkreis würde sie tolerieren. Von dem Augenblick an, da er eine Heirat ansprach, wurde das (ohnehin geheim gehaltene) Verhältnis für mich bei aller Liebe unakzeptabel.

Das scheint heute alles sehr seltsam, und schon der Generation meiner Tochter wäre es kaum noch verständlich zu machen.
Mit Zitat antworten