Einzelnen Beitrag anzeigen
  #22  
Alt 24.10.2011, 18:37
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.188
Standard AW: Bären im Ultental

stol.it berichtet heute:

"Ultner" Bär ist im Trentino
Seit dem Wochenende ist der Bär, der vor wenigen Tagen in Ulten gefangen und mit einem Halsband und einem Sender versehen worden war, im Trentino unterwegs. Er hat Südtirol am Freitagnachmittag verlassen.

"Das Halsband ist darauf ausgerichtet, 14-Mal täglich die Angaben zum Standort des Bären an uns weiterzugeben", erklärt Giorgio Carmignola vom Landesamt für Jagd und Fischerei.

Der Sender kann Daten nur dann senden, wenn eine Verbindung zum Satelliten besteht und die Daten via Telefon weitergegeben werden können.

Diese Daten ermöglichen es, die Wege des Bären in den vergangenen Tagen nachzuzeichnen.

Am vergangenen Montag war er zunächst in der Nähe des Orts geblieben, an dem man ihn gefangen hatte. Gegen Abend zog er sich dann in höhere Lagen um 2000 Meter zurück. In der Nähe des Arzkar-Stausees blieb er auch am Dienstag, bevor er im Laufe des Tages nach Martell ging.

Am Mittwoch wanderte er weiter in die Wälder von Latsch und wieder zurück nach Ulten, wo das Raubtier nach einer Hasenöhrl-Umrundung die Nacht verbracht hat.

Am Donnerstagabend, nach einem Tag in den Ultner Wäldern, wagte sich der Bär bis ins Tal, überquerte es oberhalb des Walburger-Stausees und zog sich in ein Seitental zurück, von wo aus er in die Gemeinde Proveis ging.

Am Freitagnachmittag überquerte er die Grenze zum Trentino, wo er das gesamte Wochenende über geblieben ist.

"Die Daten zeigen, dass sich der Bär nach der Ausstattung mit einem Sender meist in höheren Lagen über 2000 Meter aufgehalten hat", so Carmignola.

Derzeit übernehmen Carmignolas Amtskollegen im Auftrag der Trentiner Landesregierung die Überwachung, allerdings schließen die Experten nicht aus, dass der Bär wieder nach Südtirol zurückkehren könnte.

DNA-Spuren zeigen, dass mehrere junge männliche Bären derzeit im Grenzgebiet zwischen Südtirol und dem Trentino unterwegs sein dürften.

In den Winterschlaf gehen Bären meist Anfang bzw. Mitte Dezember.


Auch die Trentiner Zeitung L'Adige berichtet davon. Das (leider etwas kleine) Bild mit der Bärenfährte ist aus diesem Artikel.
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	c-baerenwanderungit-hig.jpg
Hits:	4
Größe:	22,9 KB
ID:	3624 Der schwarze Punkt wird die Stelle der "Besenderung" sein. Danach wechselte der Bär in den Vinschgau.
Nach der von HaP angeführten Sichtung am Freitag dürfte er dann in den Trentino gewandert sein.
Aber es gibt ja anscheinend nicht nur diesen einen Bären im Ulten ?

Zum Wolf:
Anfang September erzählte uns ein Mann aus dem Rendenatal, dass er einige Tage zuvor einen Wolf gesehen habe, der bei Pinzolo nachts die Staße überquert hat. Verwechslungen ausgeschlossen! Vielleicht ist dieses Tier auch durchs Nonstal nach N ins Ulten gewandert...
Wölfe sind allerdings für Menschen wirklich keine Gefahr.
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten