Einzelnen Beitrag anzeigen
  #44  
Alt 10.06.2015, 23:23
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.980
Standard AW: Dialektgärtchen

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
An großn haben wir ohne u und a weng zweng ist meist im Börsl .
Eben das macht den Unterschied zwischen den Bayern und den Franken: Nur die Franken haben diesen seltsamen Doppellaut "ou". Und zu "weng": Als ich erst eine Woche in Nürnberg wohnte – frisch aus Norddeutschland gekommen – sagte meine neue Freundin, als wir unsere Straßenbahn-Monatskarte kaufen gingen, dauernd: "Schickdihaldeweng!", und ich verstand absolut nichts. Sie meinte: Schick (= beeil) dich halt ein wenig.

Es gibt etwas, von dem man in den meisten Gegenden Norddeutschlands nichts ahnt: Meine Schwester – in Nürnberg in der vierten Volksschulklasse – hatte in ihrem Heft einen von der Lehrerin diktierten Vers in drei Sprachvarianten: Hochdeutsch, Umgangssprache, Mundart. Als unsere Mutter das las, war sie außer sich vor Empörung: Sowas wie eine Umgangssprache gebe es nicht!!! Man spreche entweder Hochdeutsch wie ein normaler kultivierter, gut erzogener Mensch, oder Dialekt wie die Ungebildeten. In Norddeutschland ist das tatsächlich so. Wenn man in Süddeutschland wohnt, kennt man natürlich so ein "Mittelding", eine Art "gemäßigten Dialekt". Das ist auch sehr gut, denn es gibt einfach viele Nuancen, die sich im Hochdeutschen nicht ausdrücken lassen.
Mit Zitat antworten