Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 11.05.2013, 13:41
Benutzerbild von TeresaMaria
TeresaMaria TeresaMaria ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2012
Beiträge: 15.148
Standard AW: Rumänien-Siebenbürgen-Reise

Hallo Wolfgang,

nachdem es anfänglich Schwierigkeiten mit einer Zugverbindung gab, bin ich statt in Satu Mare in Oradea gelandet, wo sich auch die sehenswerte Mondkirche befindet. Im Maramuresgebiet ist eine Brücke eingestürzt, sodass ich den Weg zu den Holzkirchen nicht antreten konnte. Weiter ging es dann eben früher, aber wie geplant, nach Cluj-Napoca und Bistrița. Dann über die Ostkarpaten zum Kloster Moldovița und Kloster Voronet. Aufenthalt in Câmpulung Moldovenesc. Weitere Reiseroute: Târgu Mureș- Winzerort Seuca- Kurort Bazna mit Kirchenburg. Mediaș - Kirchenburg Biertan- Sighişoara- Brașov - Predeal- Hermannstadt- Sinaia- Bran- Alba Julia- Deva.
Habe nun über Copsa Mica nachgelesen und Bilder gesehen. Äußerst interessant. Leider bin ich in Medias nur einen Tag und schließe mich dann einer Gruppe zur Weiterfahrt nach Biertan an. Ich werde es deshalb nicht schaffen Copsa Mica, wenn auch in der Nähe, zu besuchen. Bin nicht mit eigenem Auto unterwegs, aber wenn ich selbst mit dem Auto wiederkommen werde, fahre ich bestimmt hin und dann kommen auch die Bilder. So bin ich jetzt von Zugverbindungen und teilweise dem Zusammentreffen mit Reisegruppen abhängig.

Jetzt kann ich Dich total verstehen, wenn Du schreibst, Du hast das Land in absolut traumhafter Erinnerung. Bin wirklich auch unglaublich begeistert von allem, was das Land bietet. Ich staune wahrlich über die Kultur und das reiche kunsthandwerkliche Erbe der vielen Volksgruppen, die hier in Rumänien leben.

Wirklich toll, es gibt überhaupt keine Probleme mit der Lebensmittelversorgung! MOL und OMV Tankstellen gibt es fast überall, auch wenn es mal eine längere Fahrt durch die Karpaten gibt, so weiß man sicher, die nächste Tankstelle kommt. In den Tankstellen bekommt man die Mineralwasserflaschen (worüber ich doch froh bin, da ich in den Hotels/Pensionen nur sehr trübes Wasser bisher vorfand). In den größeren Ortschaften/Städten gibt es v.a. zum Einkaufen Lidl, Penny-Markt und Billa. Auch DM-Filialen gibt es. Sehr fein ist auch die Möglichkeit im Notfall bei einer zahlreich vorhandenen Apotheken Hilfe zu bekommen. Apotheken gibt es noch mehr als Lebensmittelgeschäfte. Der örtliche Reiseführer sprach auch von einem großen Konkurrenzkampf der Apotheken untereinander.

Mir ist vor allem auch das deutschsprachige Literaturangebot des Schiller-Verlags aus Hermannstadt aufgefallen. Hier der Link: http://www.buechercafe.ro/ Es gibt super Bücher zur Landesgeschichte. Ich lese gerade: http://www.buechercafe.ro/artikel.ht...0&nummer=22950

Für einen ersten Eindruck bin ich mit einer Reiseroute auch aufgrund der zeitlichen Möglichkeit sehr zufrieden, so wie diese Reise nun auch geplant ist. Dennoch sehe ich, dass sich das Land nur wirklich gut mit einem eigenen Auto erkunden lässt, zumal öffentliche Verkehrsverbindungen in vielen Landesteilen fehlen. Die Züge fahren zudem relativ langsam, aber zum Glück gibt es diese Bahnverbindungen, die auch teils in die wirklich kleinen Ortschaften und alten Sachsendörfer führen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn in der Bildergalerie eine eigene Fotokategorie bei „Städte und Stadtteilportraits“ oder bei „Länder und Regionen“ für Rumänien eingerichtet werden könnte. Ich werde nämlich eine größere Menge Fotos von meiner Reise dort einstellen. Sobald die Kategorie vorhanden ist, beginne ich mit dem Hochladen der Bilder- die Aufnahmen stelle ich in der Reihenfolge meiner Reiseroute ein.
Viele Grüße,
TeresaMaria
Mit Zitat antworten