Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 26.11.2012, 09:37
Nicobär Nicobär ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 450
Standard AW: Suche Sage um die Entstehung der Menschen aus Riesen und Zwergen

Zitat:
Zitat von Berit (SAGEN.at) Beitrag anzeigen
Damit ist für mich die Diskussion leider beendet, da es mich einfach schon zu oft geärgert hat, wenn

A) der Fragestellende nie wieder etwas von sich hören läßt, für den man sogar Zitate rausgesucht hat

B) meine Ausführungen und Bildvorschläge fast wortgetreu in einem gedruckten Text ohne Zitation übernommen werden

Berit
Das nennt man heutzutage in D-Land "Wulffen", also "mal so ein Schnäppchen mitnehmen".
Was die Entstehung der Menschen aus der Verbindung von Zwergen und Riesen angeht, so ist die mythologisch praktisch unmöglich. Zwerge und Riesen gelten als Naturgeister als "Nicht-Stofflich", wohin der Mensch an sich "Real", also greifbar und somit stofflich ist. Naturgeister streben zwar an, irdisch zu werden, wie der Mensch, können diesen Zustand aber nie erreichen. Aus diesem Grund greifen sie der Sage nach gerne mal zu Listen: sie stehlen Neugeborene und ersetzen sie durch sogenannte Wechselbälger. Die Wechselbälger sind durch und durch alt und zerknittert und wachsen auch nicht mehr. Nicht nur im Oldenburger Land gibt es dazu viele Ortssagen.

Das Kind selbst bekommen die Eltern nur zurück, wenn sie es schaffen, den Wechselbalg zum Sprechen zu bringen. Dies geschieht meist durch eine ungewöhnliche Handlung. So wird berichtet, dass eine Mutter begann, auf dem Herd Wasser in leeren Eierschalen zu kochen. Der Wechselbalg schaute interessiert zu und fing plötzlich an zu sprechen: "Ich bin so alt, wie der Bloher Wald und habe so etwas noch nie geseh'n" (Eck bün so old, as de Bloher Wold, man sowat heb eck niemols sehn). Daraufhin gab es einen Knall und einen hellen Lichtblitz und das von den Zwergen (im Oldenburger Land auch "Unterirdische" genannt ) gestohlene Kind war wieder da.
Mit Zitat antworten