Einzelnen Beitrag anzeigen
  #19  
Alt 16.12.2008, 17:54
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.404
Standard AW: Der Thaurerkrieg in Hall - und ähnliche Beinahe-Katastrophen

Ich habe nun das Originaldokument (bzw eine Abschrift) zum Thaurerkrieg in Tirol gefunden:

Von ainer ungrintlichen zwidracht
["Thaurer krieg."]

Umb Bartholomei [24. August 1519] hat sich ain haimlicher widerwillen pegeben von der nachpaurschaft etlicher von Thaur gegen etlichen von Hall, von wegen der vichwaid im hallerfeld, alter vermainder grechtigkait halben. Auf sölichen haimlichen widerwillen ist zue abent ain unbegründts gassengeschray in der stat aufkommen, wie etlich nachpaurn von Thaur sich sehen lassn, verporgen pei den zeinnen im hallerfeld mit püxen und zintstricken. Auf solches gassngschrai (aus ungrundt) ist man in der stat bewegt worden, mit sambt ainem ersamen rat, inen widerstandt zue thain mit gewerter handt, aber durch den salzmair, derzeit Johann Zott, durch erfarung diser handlungen abgestelt worden, dan er ist personlich disen abent gen Thaur grittn, aber nicht grüntlichs oder dergleichen künnen erfarn. Man acht, es haben dise kundschäfter die sunnewend keferle gesehen gleissen wie die brinneten zintstrick pex den zeinnen. Man hats nachmals in gschwankweiss den Thaurerkrieg genent.

Quelle: Franz Schweyger's Chronik der Stadt Hall 1303 - 1572, herausgegeben von Dr. David Schönherr, Innsbruck 1867, S. 78

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten