Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 07.10.2008, 20:06
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Standard AW: Pferdeeisenbahnen

In der sächsischen Residenzstadt Dresden begann die Geschichte der Pferdestraßenbahn bereits im Jahr 1766 - der Rat der Stadt richtete einen Fiakerbetrieb ein, der allerdings mangels Nachfrage im selben Jahr wieder eingestellt wurde. 1819 wurde der Gedanke wieder aufgegriffen und eine "freiwillige Fiakeranstalt" gegründet, der bis 1840 acht Halteplätze zugewiesen wurden. 1844 folgte der Betrieb mit dreisitzigen und 1864 mit viersitzigen Droschken. Um 1900 waren in Dresden ca. 500 Droschken in Betrieb. Es folgte die Einrichtung regelmäßiger Pferdeomnibuslinien im Jahre 1838. Insgesamt entstanden 15 Pferdeomnibuslinien. 1872 erfolgte die Aufnahme des Pferdestraßenbahnbetriebs. Es entstand ein dichtes Netz von Pferdeomnibus- und Pferdestraßenbahnlinien bis um 1900 die ersten "Funkenkutschen" das Aus für die Pferdestärken einleuteten.

Dresdner Pferdestraßenbahn ( Foto: Archiv des Straßenbahnmuseums Dresden)

zur elektrischen Straßenbahn umgebauter Pferdestraßenbahnwagen des Verkehrsmuseums Dresden / Foto: HP des Dresdner Verkehrsmuseums
Ausführliche Informationen mit vielen Bildern sind zu finden in:
Von Kutschern und Kondukteuren. Dresden. 2007. 382 Seiten. Großformat.
ISBN: 978-3-88506-019-2
Dresdner
Mit Zitat antworten