Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11  
Alt 22.06.2015, 18:51
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.979
Standard AW: Perlen verschenkt man nicht

Zitat:
Zitat von Berit (SAGEN.at) Beitrag anzeigen
Primeln soll man eigentlich auch nicht verschenken, hat aber in diesem Fall nix mit Aberglauben zu tun, sondern die beschenkte Person könnte es als Anspielung auf sich selber beziehen. In Deutschland gibt es den Ausdruck "Ist das 'ne Primel".
Als abwertende Benennung kenne ich "Primel" nicht. Ich kann es mir allerdings vorstellen, denn die in meiner Kindheit gebräuchliche Becherprimel galt als die billigste, unansehnlichste Topfblume, die zu haben war (die Vielfalt an Topfpflanzen, die wir heute haben, gab es ja bei weitem nicht). Daß man sie nicht verschenken soll, hieß es allgemein; zum einen wäre es ein eher schäbiges Geschenk gewesen, vor allem aber waren die Ekzeme gefürchtet, die sie auslösen konnte:

"Die Becher-Primel ... gehört zu den Primelarten, die mit ihren Drüsenhaaren das im Sekret enthaltene Benzochinonderivat Primin produzieren, das schon in Spuren bei Kontakt Hautirritationen und allergische Reaktionen verursachen kann. Der Verlauf der „Primeldermatis“, die bei Gärtnern öfters als Berufskrankheit beobachtet wird, gilt als äußerst hartnäckig." (Quelle)
Mit Zitat antworten