Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 13.06.2012, 10:14
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.307
Standard AW: STREAM: Ein Unterleitungs-Trolleybussystem für Triest

Vielen Dank für deinen interessanten Bericht, manni.

Alternative Antriebstechnologien spielen im heutigen ÖPNV in der Tat eine große Rolle, auch wenn sich alles nach dem Preis- / Leistungsverhätnis orientiert.

Es gilt, im Busverkehr vom reinen Dieselantrieb wegzukommen, jedoch rechnen sich in Deutschland alternative Technologien nur mit zusätzlichen staatlichen Förderprogrammen.

Das Förderprogramm "Wasserstoffantrieb" läuft z.B. in Hamburg; "Gasantrieb" z.B. in Wernigerode und "Elektroantrieb" bei uns bei den DVB in Dresden.

Was die Hybridbusse bei uns angeht, laufen Gelenkfahrzeuge von Mercedes, HESS sowie Solaris und als Zweichser Busse von MAN.

In der Anschaffung sind diese Fahrzeuge ca. doppelt so teuer wie reine Dieselbusse; der Wartungsaufwand ist zudem ungleich höher.

Geplant war beim Neubau der Messestraßenbahn 2011 zudem auch eine neue, oberleitungsfreie Technologie in Zusammenarbeit mit dem Bautzner Stadtbahnhersteller; letztendlich wurde eine konservative Strecke gebaut.

Das Dresdner Frauenhoferinstitut testet mit einem Versuchsfahrzeug auf CWA-Basis zudem weitere alternative Antriebsstrategien sowie führerlose Fahrsysteme für den ÖPNV - hier ist aber vieles noch Grundlagenforschung.

Schade, dass die Versuchsstrecke in Triest nicht in Langzeitbetrieb gehen konnte - du hast ja das Kostenargument beschrieben. Mittelfristig werden wir aber an solchen neuen Antriebstechnologien nicht vorbeikommen - allein die rapide schwindenden fossilen Vorräte zwingen uns dazu.

Dresdner
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Citarohybridbus Dresden.JPG   Hesshybridbus Dresden.JPG   Solarishybridbus Dresden.JPG   FHI-Testbus Dresden.JPG   Messebahn Dresden.JPG  

__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten