Einzelnen Beitrag anzeigen
  #84  
Alt 01.09.2014, 21:37
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Dinge des Verschwindens?

Schaufensterbummel wurde am Sonntagnachmittag verbunden mit einem
Besuch in der Konditorei oder Eisdiele, vielleicht waren die Kinder derweil
in der Kindervorstellung im Kino und wurden wieder abgeholt. Großstadt
ist auf jeden Fall ein anderes Leben als auf dem Lande. Es gab ja auch
viele Wohnungen in der Innenstadt oder stadtnah, da spazierte man dort
auch herum. Es waren/sind kleine Grünflächen, Bänke, Spielplätze und Brunnen
dazwischen, nicht nur Geschäfte. Ich erinnere mich an die Fernsehgeräte
in den Schaufenstern, die liefen auch, wenn die Läden geschlossen waren.
Menschentrauben standen davor, wir Kinder drückten uns die Nasen platt.
Man träumte dann vom Kauf, viele nahmen auch ein Angebot an,
sog.
"Ratenkauf". -Ulrike
Mit Zitat antworten