Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 11.10.2008, 23:46
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.213
Standard AW: Adolf Bleichert & Co - Seilbahnen

Hallo casus,

wieder unglaublich beeindruckende Fotos aus den Werkshallen der Firma Bleichert!
Merkwürdig wie verwundbar (und leider auch schon ziemlich verwundet) diese Hallen des Fabriksgeländes heute auf den Betrachter wirken...

Bei der Gelegenheit kann man auch ansprechen, was die Firma Bleichert so erfolgreich am Markt machte: die Firma Bleichert war schon außerordentlich früh in Modultechnik durchorganisiert. Das heißt jedes Teil, jede Feder und selbst die kleinste Schraube waren durchnummeriert und katalogisiert. Dem Besteller wurden dann in einer Holzkiste ganz exakt das bestellte Teil und die nötigen Schrauben etc. geliefert, kein einziges Teil mehr. Und ein ganz großer Überraschungscoup war da auch noch dabei: die Firma Bleichert lieferte wirklich nur die Spezialteile. Alles andere musste der Besteller selbst nach strengen Vorgaben der Firma Bleichert pünktlich stellen.

Das heißt:
- die Firma Bleichert war dadurch immer der Billigstbieter! Alle anderen Anbieter und Konkurrenten am Markt boten komplette Seilbahnen an, während Bleichert mit dem Konzept, der Steuerungsanlage und Spezialeinrichtungen (Kabinen etc) der lachende Gewinner war.
- damit entfiel in den Leipziger Fabrikshallen die große Metallverarbeitung und es war keine teure Gießerei notwendig. Natürlich konnte die Firma Bleichert damit ohne großen Transportaufwand Seilbahnen in aller Welt errichten, weil ja die Besteller vor Ort selbst die Infrastruktur (Drahtseile, Masten, Fundamente, Dämme, Stützen - alles auf den Millimeter genau) errichten mussten. Ich kann mir vorstellen, dass das bei machen Bestellern nachträglich zu ganz großen Überraschungen geführt hat...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten