Einzelnen Beitrag anzeigen
  #19  
Alt 09.05.2012, 10:40
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Sauberes Trinkwasser in Gefahr

Alle 30 Wasserwerke an der Ruhr sollen bis 2018 für 150 Millionen Euro
auf den neuesten technischen Stand gebracht werden.
Bis 2014 sollen UV-Desinfektionsanlagen Keime u. Krankheitserreger
dezimieren. Hinzu kommen Ozonierungsanlagen u. neue Aktivkohlefilter, die
Mikroschadstoffe entfernen (Arzneimittelrückstände, Chemie,Pestizide).
Die Ruhr führt 370 (!) schädliche Stoffe: Hormone, Antibiotika, Schmerzmittel,
Flammschutzmittel ... Das größte Werk der Gelsenwasser in Halingen wird
wohl erst 2018 rundmodernisiert sein (nennt man "ertüchtigt"). Der
Verbraucher muß dann mit höheren Preisen rechnen. Seltsam, daß die
Verursacher nicht zur Kasse gebeten werden! Ein Mangel wird von der
Wasserwirtschaft beklagt: Ihr fehlen fachkundige Juristen, um die neuen
Verträge aufzusetzen.Für jedes Werk müsse ein neues "Wasserrecht" beantragt
werden. -Ulrike
(Quelle: Westf. Rundschau)
Mit Zitat antworten