Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 25.04.2011, 16:54
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.188
Standard AW: Gebildbrote - Duftendes Ostergebäck

Bei uns ist/war es Brauch, dass die Taufpaten ihren Patenkindern eine "Fochetz" schenken.
Die Fochetz ist ein flaches, kreisrundes Weißbrot, ähnlich der ital. Focaccia (wie Pizza ohne Auflage). Die Ränder diese Brotes sind ein wenig dicker als der innere Teil, sodass die Ostereier, die die Paten auf die Fochetz legen, nicht heraus rollen können.
Dann gab es noch eine Variante für "bessergestellte" Paten: die Fochetz aus Milchbrotteig, der rand war da aus 2 Teigbändern gedreht.

Der Brauch ist leider im Verschwinden, was wohl auch damit zusammenhängt, dass in unserer Überflusswelt die Patenkinder auf Weißbrot und Ostereier nicht mehr viel Wert legen und es kaum Bäcker gibt, die noch Fochetzen herstellen.

Allerdings hat in unserem Dorf ein Idealist eine kleine Bäckerei eröffnet - mit großem Erfolg übrigens! - in der ich heuer auch eine Fochetz bekommen konnte.

Hirsche waren das Godngeschenk zu Allerheiligen, gleich für Buben und Mädchen.

Für den Ostertisch gibt es auch noch die Lämmer (aus Biskuitteig oder einer Sandmasse), für die es eine spezielle Form gibt. Meine Mutter säte dann immer schon im Februar in einem flachen Teller Weizen oder Roggen, damit man das Lämmchen dann in eine "grüne Wiese" setzen konnte.
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten