Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 30.11.2012, 22:04
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.197
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Elektrizität - November 2012

Das Ruetzkraftwerk in Schönberg, Tirol, ist für die Stromversorgung der Stadt Innsbruck in Betrieb und nebenbei ein wertvolles Technikdenkmal.

Das Ruetzkraftwerk wurde 1909-1912 zur Elektrifizierung der Mittenwaldbahn errichtet und 1920-1923 zur Versorgung der Brennerbahn erweitert. Nachdem die ÖBB das Kraftwerk Fulpmes mit einer höheren Leistung in Betrieb genommen hatte, wurde das Kraftwerk Ruetz von den ÖBB stillgelegt und 1984 von den Innsbrucker Stadtwerken übernommen und 1997 für die öffentliche Stromversorgung in Betrieb genommen.

Das Triebwasser wird dem Sillwasserschloss entnommen und über einen Verbindungsstollen dem Ruetzwasserschloss zugeführt. Über eine 360 m lange Druckrohrleitung gelangt das Triebwasser zur Turbine, die bei einer Fallhöhe von 175 m 4,36 m³/s Wasser bei einer Generatorleistung von 6 MW verarbeitet. Anschließend wird das Wasser entweder in das Sill- oder Ruetzbachbett rückgeführt oder in einem weiteren Stollen dem Zwischenkraftwerk und Kraftwerk Untere Sill zugeleitet.

Im Bild der dritte Generator aus dem Jahr 1912 und rechts außen der neue Generator, der 1997 teilweise erneuert wurde. Die Maschinenhalle ist im Originalzustand erhalten, in der Bildmitte oben der technikgeschichtlich höchst beachtliche und funktionsfähige Elektro-Kran aus der Bauzeit des Kraftwerks.

Foto vom 16. Juni 2012.

Wolfgang (SAGEN.at)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Ruetzkraftwerk_Tirol.jpg  
Mit Zitat antworten