Einzelnen Beitrag anzeigen
  #28  
Alt 26.04.2006, 01:38
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.195
Standard AW: Die Wolke - Katastrophe von Tschernobyl

Gewusst haben wir in den ersten Tagen sehr wenig und es erscheint mir nach zwanzig Jahren sehr schwierig, hier wirklich jenes zu notieren, was wirklich in diesen Tagen war, ohne Beeinträchtigung dessen, was wir später erfahren haben.

Ich glaube, bis zu den ersten Tagen des Mai ist bezüglich jeglicher Strahlenvorkehrung überhaupt nichts passiert. Wie weiter oben beschrieben, habe ich zu der Zeit mit Vorliebe zu Mittag Salat gekauft, bis dieser einige Tage später plötzlich aus dem Verkehr gezogen wurde. Das hat uns aber nicht wirklich beunruhigt.

Wirklich beunruhigt hat uns dann, als in den ersten Maitagen die Kehrmaschinen die Strassen gereinigt haben. Im Radio hieß es auch, der Sand der Kinderspielplätze würde ausgetauscht.

Niemand hat nach dem radioaktiven Regen die Leute gewarnt, die in der Freude auf den Frühling in ihre Gärten gegangen sind um zu "garteln" oder die vielen Ausflügler des 1. Mai 1986...


Nun zum nachträglichen Wissen:
In der ORF-Dokumentation "Thema" vom 24. April 2006 hat der damals zuständige Umweltminister Franz Kreuzer ohne jegliche Schuldgefühle erneut bestätigt, dass er die schon bekannten Strahlenfakten damals nicht der Öffentlichkeit zugänglich machen wollte, da er "Angst vor Panik in der Bevölkerung" hatte...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten