Thema: Grenzsteine
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 03.03.2006, 13:10
Sagensammler Sagensammler ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Schweiz
Beiträge: 31
Standard AW: Grenzsteine

In der Innerschweiz sind Sagen über Arme Seelen, welche nach dem Tode wandeln müssen, wegen der Versetzung von Grenzsteinen und Marchen, sowie wegen Holzfrevel, weit verbreitet. Interessanterweise ist dies nicht nur ein modernes Phänomen.
Die Genossenschaftsgemeinde von Stans (CH) in Nidwalden vergibt am 4. April 1725 einer verstorbenen Seele auf dem Wissiberg, dass sie Holzfrevel begangen habe. Ähnlich verfuhr man auch mit Marchsteinversetzer.
Erlösen kann man übrigens die Armen Seelen, wenn man auf ihre Frage: "Wo soll der Grenzstein hin", antwortet: "Dort, wo du ihn genommen hast!"
(Quelle: Sagen und Gebräuche aus Unterwalden, von Franz Niderberger)
Mit Zitat antworten