Thema: Grenzsteine
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 02.03.2006, 21:09
Nicobär Nicobär ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 450
Standard AW: Grenzsteine

Das Thema Grenzsteine und Landvermessung spielt im Volksaberglauben Nordwestdeutschlands eine erhebliche Rolle. Die Landvermesser waren ähnlich abdankten Soldaten eine sehr schlecht angesehene Klientel; sie werden auch mit zahlreichen Spukgeschichten in Verbindung gebracht.

Grenzsteinversetzen war übrigens eine durchaus übliche Straftat, die teilweise schwer nachzuweisen war und die oftmals zu langwierigen Prozessen führte, die teilweise bis vor das Reichsgericht führten. Die Folge war, dass am Ende dieser Nachbarschaftsstreitigkeiten meist das gesamte Vermögen beider Familien durch die Gerichts- und Anwaltskosten aufgebraucht war. Übrigens: teilweise halten sich jahrhundertealte Familienfehden bis zum heutigen Tage. Wer näheres darüber wissen möchte, sollte mal in die sogenannte 'Heimatliteratur' aus der Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts schauen. Interessant ist hierbei vor allem das Werk von August Hinrichs (leider in der für die meisten Nichtnorddeutschen unverständlichen niederdeutschen Sprache). Trotz aller Kritik: Hinrichs ist sehr nah an die Realität des bäuerlichen Lebens in Norddeutschland, wie man es noch bis in die 80er Jahre kennen lernen konnte, herangekommen. Aber ich denke einmal, solche Regionalautoren gibt es auch anderswo. Durch die Sprache waren sie ja von ihrem Bekanntheitsgrad sehr beschränkt - leider.
Mit Zitat antworten