Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 25.02.2016, 12:15
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.977
Standard AW: Samstags Kino auf dem Dorf

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Sie waren auch recht authentisch, wenn man von der romantisierenden Handlung abgesehen hat. So lebte man tatsächlich und mir war das vertraut, ich freute mich oft, wenn es wo anders noch uriger war als bei Oma .
Naja und am Land konnte man sicher annehmen, dass es in der Stadt so üblich war und die feinen Damen tatsächlich mit Handschuhen aßen, uns konnte mans ja erzählen , ein Stadtkind sah das anders.
Wie authentisch sie waren, sieht man vor allem an den leeren Straßen (nur der berühmte Schlagerkomponist kommt im Auto – im Cabrio, stimmt!) und daran, daß in den Dörfern noch mehr Einheimische als Touristen rumlaufen. Ja, auch städtisches Umfeld, Wohnungseinrichtung etc. war so, wie man es in diesen Filmen sieht.

Nix feine Damen! Das sind Büro- oder Ladenmädchen, die ihr sauer verdientes Geld in die langersehnte, mühsam zusammengesparte Reise stecken! Und ich (Oberschülerin im Tanzstundenalter) hatte auch weiße Handschuhe. Die trug frau bzw. fräulein zu "besonderen Gelegenheiten". Nur war das, was man unter "besonderen Gelegenheiten" verstand, etwas anderes als heute: Kino, Café, Schaufensterbummel ... Und eine Italienreise allemal – auch wenn man per Bus reiste und unterwegs von mitgenommenen Butterbroten lebte. Eben deswegen sind diese Filme interessant: Man erkennt nicht nur das wieder, was man sowieso noch weiß, sondern erinnert sich auch wieder an die Maßstäbe, die man damals hatte.
Mit Zitat antworten