Einzelnen Beitrag anzeigen
  #57  
Alt 10.09.2010, 11:40
Hallknecht Hallknecht ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 49
Standard Die Stenotypistin

Die Stenotypistin
Man hörte den berechtigten Stolz einer Frau heraus, wenn sie ihren Beruf als Stenotypistin angab. War sie als solche noch Chefsekretärin, na, dann stimmte alles. Bis auf´s Geld, denn so gut bezahlt war dieser angesehene Beruf nicht. Es möge sein, dass da und dort noch Stenotypistinnen im Einsatz sind, aber im Allgemeinen ist der Beruf sang- und klanglos untergegangen. Moderne Computertechnik und Software ersetzen nicht nur diesen Beruf, sie sind viel effizienter. Der Text wird gleich in das Schreibprogramm oder die Anwendung diktiert. Das alles passiert schneller und effizienter als es die routinierteste Stenotypistin konnte. Das zurzeit modernste Diktiersystem schreibt mit dreifacher Geschwindigkeit, als die Eingabe auf einer Tastatur möglich ist. Die Vervielfältigung und der Versand eines Dokumentes war ja auch noch oft die Aufgabe einer Stenotypistin in der Funktion einer Sekretärin.
Bei dem Verschwinden des Berufsbildes Stenotypistin wird es sich in den meisten Fällen nicht um den Verlust des Arbeitsplatzes einer Frau gehandelt haben. Moderne Technik ohne Personalabbau ist ja relevant und sinnvoll. Der Fortschritt der Technik, ganz besonders der PC – Technik, in den letzten zwei Jahrzenten verlief schneller als ihre Nutzung. So könnte es sein, ich nehme es an, dass ältere Damen aus biologischen Gründen ihre Tätigkeit aufgaben, jüngere sich qualifizierten und gleitend das neue Berufsbild übernahmen. Wie nennt man die statt einer Stenotypistin tätige Person? Es könnte ja auch ein Mann sein. Jedenfalls kannte ich keinen Stenotypisten.
Mit Zitat antworten