Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 07.12.2008, 16:40
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.049
Standard AW: Alte Weihnachtslieder

Hier zwei weitere Weihnachtslieder, vermutlich aus dem frühen 20. Jahrhundert:

I.

Wir sind heut' so fröhlich und aufgeräumt,
als hätten wir all unser Leid verträumt;
wir hören der Glocken festlichen Ton
und eilen es Lebens Stürmen davon,
Vergessen seufzend der Klage,
Vergessen seufzend der Klage.

Wohlauf denn, wir geh'n eine Reise an,
weitab von dem traurigen Erdenwahn;
wir sehen die Welt in Frieden und Glück
und kehren ins Reich der Kindheit zurück
an diesem traulichen Tage,
an diesem traulichen Tage.


II.

Eilt zu lauschen,
wie sie rauschen:
gold'ne Flügel drin im Saal!
Seht ihr blitzen
durch die Ritzen
bunte Lichter ohne Zahl?

Hell beschienen
sind die grünen
Zweige mit dem Flimmergold,
auf uns wieder
schwebt hernieder
Jesuskindlein wunderhold.

Vor dem Fenster
Schneegespenster,
heimlich mit dem letzten Kauf,
Glocken klingen,
Engel singen
und die Türen springen auf.

Quelle: Heinrich von Schullern, Zwei Weihnachtslieder, in: Tiroler Heimatblätter, 22. Jahrgang, Heft 9/12, 1947, S. 176

Wolfgang (SAGEN.at)

Mit Zitat antworten