Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 07.12.2008, 16:07
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.121
Standard AW: Alte Weihnachtslieder

Hier ein weiteres sehr altes Weihnachtslied aus Klausen im Eisacktal aus dem Jahr 1760.

Inhaltlich ist dieses Weihnachtlied aus heutiger Sicht eher ungewöhnlich



1.

Los, liebö Corl, los,
geh umbö bas,
lueg was ich dir mueß sagä:
ist wohl ä Wundä groß,
was ich nägst in Mithänacht,
flux in ainö Stahlö sach,
i main der Stodl brihn,
läff gleich hin,
faß Wassö in mein Hueth,
ich main, hätt z'löschä gnueg.

2.

A großö Wundäding,
war darin,
wie ich in Stall gugg nein,
khambt mir zum Gsicht ö Schein,
wärlä gar ä schenä Buebe,
los jetzt auf, ist orthlä gnueg,
thuet ligä auf dem Hey,
erfruiith schier glei,
ä wundö schenö Magd,
das lieba Kindlö hat.

3.

A gar ein alta Man,
ä liebä Man,
dueth kniehlä vor dem Kindä,
und luegt us allweill ahn,
pflennth vor Elläth, liebä Gott,
ich glaub er leith große Noth,
vielleicht nicht z'öffä hat,
wär ja schodt,
die Leith erborm mier,
das thue ich sagä dier.

4.

Lueg, liebä Corl, lueg,
mein Corl lueg,
denkh, was der Ox und Ößl
dem Kind zu Gfahllä thuet,
schnauffens an, daß nit erfriehrt,
wurden wärla decht nit miedt,
ob sie schon hungrig sein,
Corl mein,
das Hey darnöbn ligt,
duechents döcht angreiffen nith.

5.

Das Schnabä ich vergaß,
ä nicht fräß,
dos Glikh deth mich gleich scheinä an,
brocht ich mit mir ein Käß,
Milch und ä ain Buthäschmaltz,
gab dem Kindlä wager alls,
dem Man gab ich ö Braith,
dem Kind ö Braith,
der Magd stäch ich ä Kitzlä ab,
das thuet ihn wörlä naith.

6.

Bey dem Kind hätt ich mein Freudt,
verdrib mein Zeith,
dös Kindtl nämb ich an,
wan mirs nur gäb der Man,
gueth ihm z'össä göbn wolth,
Mueß und Milch, gnueg Khäbs Salath,
bey mir Hots Kindt khein Naith,
hött gnueg Braith,
wär nur das Kindlä mein,
wolt ich schon zufridä sein.

Quelle: Weihnachtslied, aufgezeichnet von Leopold Anton v. Braitenberg, wolkensteinischer Pfleger zu Rechegg in Klausen, später brixner'scher Amtmann zu Algund, zirka um 1760; in: Tiroler Heimatblätter, 16. Jahrgang, Heft 11/12 - 1938, S. 371.


Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten