Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10  
Alt 17.09.2015, 22:19
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.042
Standard AW: Stromausfall-Blackout – Wie vorsorgen?

@ althea: Dein dritter Punkt der privaten Vernetzung erscheint mir auch ein wichtiger Aspekt zu sein, vor allem weil beim Blackout ja die derzeit so viel gepriesenen und hochgespielten "sozialen Netzwerke" unserer heutigen digitalen Welt mit einem Schlag wegfallen.

Diese Problematik arbeitet Marc Elsberg in seinem Roman mit den Mitteln seiner Fantasie recht drastisch heraus. Es ist sehr schwer zu sagen, wie die Freundschaft nach 10 Tagen Knappheit vor allem im urbanen Raum aussehen könnte?

@ alterego: Dass mit der zweifelhaften Privatisierung der Infrastrukturunternehmen die Befriedigung der Aktionäre über dem Erhalt oder gar Erneuerung der Infrastruktur steht, ist ohnehin bekannt bzw. war vom ersten Privatisierungsschritt klar.
Allerdings würde bei einem Blackout auch das noch so edel ausgebaute Regionalnetz nichts nützen, wenn kein Strom mehr da ist und kein Kraftwerk mehr hochgefahren werden kann.
Lediglich Kleinkraftwerke mit regionalen Abnehmern und solarbetriebene Häuser wären davon nicht betroffen, die urbanen Räume hätten jedoch gröbste Probleme.

Was Du mit EMP meinst ist mir unklar?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten