Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 26.10.2007, 22:49
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.676
Standard AW: Donausage gesucht

Willkommen im Forum, Scheibe!

Zur Donau fällt mir kein Grab ein, aber das Sagenmotiv eines Fürstengrabes im Fluss ist nicht ungewöhnlich:

Als ich noch ein Kind war, wurde mir von meiner Großmutter erzählt, dass Attila in einem Fluss in der Südsteiermark begraben sei. Und da ist noch das Gedicht

Das Grab am Busento (August von Platen) - mit Qualen in der Schule gelernt

"Nächtlich am Busento lispeln bei Cosenza dumpfe Lieder,
aus den Wassern schallt es Antwort, und in Wirbeln klingt es wider.
Und den Fluss hinauf, hinunter ziehn die Schatten tapfrer Goten,
die den Alarich beweinen, ihres Volkes besten Toten.
Allzufrüh und fern der Heimat mussten hier sie ihn begraben,
während noch die Jugendlocken seine Schultern blond umgaben
Und am Ufer des Busento reihten sich um die Wette;
Um die Strömung abzuleiten, gruben sie ein frisches Bette.
In der wogenleeren Höhlung wühlten sie empor die Erde,
senkten tief hinein den Leichnam, mit der Rüstung, auf dem Pferde.
Deckten dann mit Erde wieder ihn und seine stolze Habe,
dass die hohen Stromgewächse wüchsen aus dem Heldengrabe.
Abgelenkt zum zweiten Male, ward der Fluss herbeigezogen;
Mächtig in ihr altes Bette schäumten die Busentowogen.
Und es sang ein Chor von Männern: “Schlaf in deinen Heldenehren!
Keines Römers schnöde Habsucht soll dir je dein Grab versehren!“
Sangens, und die Lobgesänge tönten fort im Gotenheere."


Ich kann mich auch erinnern, gelesen zu haben, dass vor ein paar Jahren irgendwo (?) in Deutschland ein steinzeitliches Grab in einem Flussbett gefunden wurde. Solche Gräber hat es also tatsächlich gegeben.
__________________
Harry
Mit Zitat antworten