Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 26.03.2007, 23:55
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard Aberglaube - Heilung durch Speichel

Angeregt durch ein berichtetes italienisches Ameisenabenteuer hier im Forum fällt mir folgende Volksweisheit ein:
Früher hat man sich die Wunden, die nicht verheilen wollten, von (s)einem Hund ablecken lassen. Der Speichel des Hundes hat heilende Kräfte.
Nun, so ganz abwägig ist diese "Volksweisheit" wohl nicht, mich verwundert es immer wieder wie Hunde zielsicher zu den "Krankheitsherden" hinsteuern und das nicht nur bei offenen Wunden.

Der Gedankensprung vom (selbst)heilenden Speichel des Hundes ist zum heilenden Speichel des Menschen nicht weit und wer kennt den Satz "Mach Spucke drauf!" nicht schon aus Kindheitstagen?
Und manche Mütter haben ihren Kindern sogar schnell das Gesicht mit ihrer Spucke auf einem Taschentuch abgwischt - Spucke war einfach immer schnell einsatzbereit zur Stelle (war, weil ich spuckeschmierende Mütter schon lange nicht mehr gesehen habe).

Berit
Mit Zitat antworten