Thema: Hexenprozesse
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 16.02.2008, 12:37
dolasilla dolasilla ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Wien
Beiträge: 724
Standard AW: Hexenprozesse

Hallo Ulrike,

Zitat:
Zitat von Ulrike Berkenhoff
Sicherlich haben viele Orte solche "dunklen Flecke" in ihrer Geschichte. Vielleicht gibt es aber auch das Gegenteil: Orte, von denen man weiß, daß
sie dergleichen nicht mitgemacht haben? Wäre interessant zu hören bezw.
hier davon zu lesen! Ulrike
In Wien hat es keine sog. Hexenverfolgung gegeben. Es ist "nur" eine einziger Fall bekannt: Elsa Plainacher. Die Plainacherin wurde als ca 70-jährige beschuldigt, ihre Enkelin verhext zu haben. Im Malefizspitzbubenhaus (das Haus stand an der heutigen Adresse Rauhensteingasse Nr 10 im 1.Bezirk) wurde die alte und kranke Frau einer dreimaligen Folter unterzogen, bis sie alles gestand, was die Richter zu hören wünschten. Sie wurde auf dem Richtplatz "unter den Weißgerbern" (heute im Bezirk Landstraße) als Hexe verbrannt. Der "Plainacherin-Prozess" war ein in der Öffentlichkeit sehr beachteter Fall und beschäftigte höchste Kreise. Im 22.Bezirk ist eine Straße nach ihr benannt: Elsa-Plainacher-Gasse.

Das ist der einzige in Wien bekannte Fall eines Hexenprozesses.

LG,
Dolasilla
Mit Zitat antworten