Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 09.09.2014, 19:26
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.671
Standard AW: Hausarbeit damals und heute

Alternativ wäre ein Besuch der Handelsschule sicherlich nützlich gewesen.
Leider habe ich auch nicht richtig Schreibmaschine u. Steno gelernt! -
Dr. Oetker Schulkochbuch und Backbuch scheint ja das bekannteste zu
sein! Es gibt aber auch noch Henriette Davidis, Mary Hahn usw. Meine
Oma hatte noch einen Kohleherd, darauf wurde auch gekocht. Ich erinnere
mich an so herausnehmbare Eisenringe, um die Feuerstelle kleiner bezw.
größer zu machen. Wurde mit einem Haken bewerkstelligt. Danach gab
es den sog. Beistellherd, elektrisch oder Stadtgas. Daneben kam dann
der moderne Kühlschrank(vorher nur ein Speisekämmerchen). Aus unserem
Kämmerchen wurde später das Duschbad, wir bekamen auch Erdgasleitung
und somit Heizung. Die herkömmliche Waschküche konnte auch verschwinden, denn es gab elektrische Waschmaschinen und Schleudern
(welche mit Saugnäpfen an den Boden gedrückt wurden). Hielt man letztere
nicht fest, "sprangen" sie durch den Raum bei hoher Schleuderzahl.
Wäschetrockner und Mangel war schon Luxus, Nähmaschine hatten wir
immer (mechanisch/elektrisch). Beim Trampeln fuhr ich immer
Rückwärtsgang! Haushaltsschule-Näharbeiten wurden daheim noch mal
hübsch mit Mutters Hilfe auf der Elektrischen genäht. Wir hatten
auch eine Strickmaschine, sehr kompliziert, aber meine Mutter hatte
technisches Verständnis. -Ulrike
Mit Zitat antworten