Einzelnen Beitrag anzeigen
  #11  
Alt 16.11.2011, 00:59
Dachstein Dachstein ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2008
Ort: Innsbruck
Beiträge: 72
Standard AW: Impressionen aus dem BBT-Begleitstollen

Ich schalte mich mal hier zu, weil ich das Gefühl habe, dass hier bezüglich der Sicherheitskontrollen etwas verwechselt wird. Großbritannien ist ein Nicht Schengen Land - es gelten immer noch die Passkontrollen und die Sicherheitschecks. PKWs werden im Eurotunnel beispielsweise stichprobenartig kontrolliert, sonst reicht die Passkontrolle (wie auf jedem Flug von und nach GB). Denn auch am Simplon gibt es, obwohl Bahntunnel, keine derartigen Kontrollen. GB ist eben eine Insel, die manchmal etwas merkwürdige Dinge hervorbringt, aber dennoch liebenswürdig ist.

Warum hegen hier nun Leute den Gedanken, dass dies auch beim BBT sein wird? Nachdem Österreich durchwegs tunnelgesegnet ist, müsste man bei jedem Tunnel nun so einen Safety Check einführen, da ja sonst die Gefahr bestünde, dass jemand im Arlbergtunnel beispielsweise auf dumme Gedanken kommt. Ich sehe hier mal keine Gefahr.

Des weiteren möchte ich festhalten, dass der BBT nur ein Teil unter vielen ist - denn die Unterinntaltrasse ist als Vorleistung zum BBT zu verstehen. Und ich persönlich halte diese Trasse für sehr zukunftsträchtig. Schließlich kostet der Treibstoff schon einen erheblichen Teil mehr als noch vor wenigen Jahren - und auch der Frächter von Morgen wird sich irgendwann Alternativen überlegen müssen - die Bahn hat dann jedenfalls schon vorgesorgt und steht dann nicht mit leeren Händen da.

Zur angeprangerten Steigung: Österreichische Seite: 7 Promille, Italienische Seite 5. Von steil kann da keine Rede sein.

Auch die von dir angegebene Überlagerung von 500 Metern kann nicht stimmen - es sind bis zu 1700 - 1800 Meter Gestein über den Röhren.

Auch die Tatsache, dass nicht weniger Züge auf der alten Brennerbahn fahren werden, ist falsch - denn alle Züge, die keine Gefahrenstoffe transportieren (also alle Güterzüge und Personenzüge, die dieses Kriterium erfüllen), können auch den Tunnel benützen. Jeder Schnellzug von Innsbruck gen Süden und von Süden kommend kann durch den Tunnel, und viele Güterzüge auch - und von denen gibt es auch noch einige. Was übrig bleibt sind die Regionalzüge und die Gefahrenguttransporte, die müssen oben drüber.

Soweit mal einige Einwürfe von meiner Seite.

MFG Dachstein
Mit Zitat antworten