Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 09.12.2008, 13:30
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Traditionelles Menü am Heiligen Abend ?

Für mich gehören zwei Essen zum Heiligen Abend:

die (für mich) deutsche Variante: "Kartoffelsalat mit Würstchen" und die

südtiroler Variante: Nudelsuppe mit Hauswurst.
Für die Nudelsuppe wird eine "gute Fleischssuppe" (also Rindfleisch mit Markknochen) bereitet, als Einlage werden dünne, lange Suppennudel gewählt. Die Hauswurst (eine grobe angeselchte/halbgeräucherte Bauernwurst) wird 15-20 Min. separat in Wasser gekocht und dann in Scheiben geschnitten zur Suppe getan.

Und nach alter Tradition durfte erst am Heiligen Abend die ersten Weihnachtskekse, natürlich selbstgebacken, gegessen werden (Relikt aus der Fastenzeit)! Dazu gab's einen Tee (meist Früchtetee) mit oder ohne Rum (oder anderen Geistern) und danach ging's zur Christmette. Natürlich zu Fuß, denn wer läßt sich in dieser Nacht schon die zahllosen Sternschnuppen entgehen?

Zurück zum Essen: Wenn es bei mir am Heiligen Abend "Lasagne" (wohl eine neue deutsche Erscheinung?) zu Essen gäbe, wäre ich einfach nur enttäuscht. Der "Italienische Salat" (für die Italiener übrigens "Russischer Salat) mag sich wohl aus einer Modewelle der 50er in das Heiligabendessen eingeschlichen haben...?

Berit
Mit Zitat antworten