Einzelnen Beitrag anzeigen
  #33  
Alt 25.06.2006, 23:08
Benutzerbild von Wassermann
Wassermann Wassermann ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2006
Beiträge: 62
Standard AW: JJ1 - ein Bär in Tirol

Nicht der Bär ist der Feind des Menschen,
der Mensch ist des Bären Feind.

Eine lobenswerte Ausnahme ist sicher Pro Animale, die von Menschen gequälten Bären ein zu Hause gibt:
http://www.wdr.de/tv/service/tiere/i...1113/b_3.phtml

Ich finde es reichlich pervers, einerseits Naturschutzreservate zu schaffen, um angeblich Tieren - und dazu zähle ich auch den Bären, der in dieser Landschaft einmal zu Hause war - ein Refugium zu bieten, andererseits aber durchdreht, wenn sich dort endlich wieder ein Bär heimisch fühlt. Naturschutz sollte doch eigentlich alle Tierarten betreffen.

Wie weit hat sich der Mensch mittlerweile von der Natur entfernt, dass es möglich ist, den wieder Heim gegehrten Bären, ohne Grund abzuknallen? Es wäre doch ein leichtes, die Leute über das friedliche Verhalten von Bären aufzuklären und sich, wie in den Karparten, auf die Bären einzurichten.

Sind Naturreservate vielleicht doch nicht für die Tiere, sondern nur für die Touristen gedacht?

Grüße Klaus,
der wieder von den Quellen zurückgekehrt ist.
Mit Zitat antworten