Thema: Wetterregel
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #46  
Alt 16.12.2016, 00:18
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.092
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Wetterregel

In einem Volksbund-Kalender von 1928 gesammelte Wetterregeln:
Herausgegeben für die Katholiken der Diözese St. Pölten vom Diözesan-Volksbunde
18. Jahrgang

Bauern- und Wetterregeln

September / Herbstmonat

Was Juli und August im Weine nicht vermocht, das wird im September nicht gargekocht.

Fällt das Laub zu bald, wird der Herbst nicht alt.

Ein Herbst, der warm und klar, ist gut für’s nächste Jahr.

Einer Traub‘ und einer Geiß wird’s im September nicht leicht zu heiß.

Viel Nebel im Herbst, viel Schnee im Winter.

Am 1.: Die Witterung am Aegiditag bleibt meist den ganzen Monat, denn Aegidi hält sein Wetter vier Wochen fest.

Am 8.: An Maria Geburt fliegen die Schwalben furt.

Am 21.: Wenn Matthäus weint statt lacht, er aus dem Wein oft Essig macht.

Am 29.: St. Michael steckt das Licht an, Mariä Verkündigung löscht es wieder aus.

Am 29.: Michael mit Nord und Ost deutet auf einen starken Frost.

Am 29.: Michealswein - Herrenwein; Galluswein - Bauernwein.
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten