Einzelnen Beitrag anzeigen
  #13  
Alt 23.12.2015, 16:15
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Buchsbaum auf dem Friedhof

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Der hier war nicht zu übersehen .
Der hier???

Mich dagegen hat die Frage beschäftigt, wo man eigentlich das Weihwasser für die Kesselchen auf den Gräbern hernimmt. Unproblematisch ist das auf Dorffriedhöfen, die noch bei der Kirche (bzw. um sie herum) liegen, wie es hier noch vielerorts der Fall ist. Man geht da einfach in die ohnehin offene Kirche und zapft sich dort das Wasser ab. Die größeren, vor allem städtischen Friedhöfe dagegen haben nur noch eine Leichenhalle und/oder Friedhofskapelle, beides immer geschlossen. Man kann natürlich das Weihwasser irgendwann aus der Pfarrkirche nach Hause mitnehmen und von dort zum Friedhof, was aber doch etwas umständlich ist.

Im Internet habe ich zwei österreichische Belege dafür gefunden, daß das Problem erkannt wurde (beide aus "bayernnahen" Gegenden): In Lauterach (nahe Bregenz am Bodensee) gibt es an der Außenseite der Kirche einen Weihwasserhahn (das Bild mit den Gießkannen anklicken!). In Telfs (Tirol) steht "ab sofort ein neuer Weihwasserkessel” auf dem Friedhof zur Vefügung, der schon "seit langem gefehlt" hat.

Sonst aber scheint das ein weitgehend ungelöstes Problem zu sein, auf das mich die etwas seltsame Konstruktion aufmerksam gemacht hat, die ich im Mai dieses Jahres fotografiert habe.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
WeihwasserEhingen.jpg  
Mit Zitat antworten