SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Alltag und Kultur aus aller Welt (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=36)
-   -   Runensänger Finnland- Jussi Huovinen (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=4291)

TeresaMaria 11.12.2013 22:23

Runensänger Finnland- Jussi Huovinen
 
2 Anhang/Anhänge
Ich habe mir die Dokumentation angesehen - NATIONAL GEOGRAPHIC - BEYOND THE MOVIE: DER HERR DER RINGE /DIE GEFÄHRTEN
- und habe eine sehr spannende Entdeckung dabei gemacht. Vorstellen möchte ich hier kurz Jussi Huovinen, einer der letzten Runensänger Finnlands.
Eine der faszinierendsten Szenen der Dokumentation: Der uralte Runensänger Jussi Huovinen singt das "Kalevala", das er vollständig auswendig kennt. (Die Buchausgabe hat etliche hundert Seiten!) Die 15.000 Jahre alten Motive des Heldenliedes waren 1830 fast ebenso vollständig in Vergessenheit geraten wie die finnische Sprache, weil unter der schwedischen Besatzung Finnlands von den gebildeten Ständen nur Schwedisch gesprochen wurde. Erst Elias Lönnrot schrieb das Epos um 1830 auf (ähnlich wie die Brüder Grimm in Deutschland) und sortierte seinen Inhalt. Der Erfolg war durchschlagend: Die Finnen hatten etwas Eigenes, das nur ihnen gehörte, und so wird das "Kalevala" noch heute zu jeder Mittsommerfeier gesungen.

Am Foto links zu sehen Jussi Huovinen, einer der letzten finnischen Runensänger. Auf der rechten Aufnahme finnische Runensänger von 1894.

Eine gemeinsame Tradition der mündlich überlieferten Volksdichtung findet sich im gesamten ostseefinnischen Sprachraum, also in Finnland, Karelien, Estland und dem Ingermanland. Man geht davon aus, dass diese Art der Dichtung bereits vor 2500 bis 3000 Jahren entstand. Die „Runen“ (finnischruno) genannten Lieder wurden nach bestimmten, recht einfachen Melodien gesungen, teilweise begleitet von einer Kantele. In Gegenden, in denen die Tradition der Volksdichtung noch lebendig war, kannte die Mehrzahl der Menschen zumindest einige Lieder. Daneben gab es wandernde Runensänger, die ein großes Repertoire an Runen auswendig vortragen konnten. Die Volksdichtung war bis ins 16. Jahrhundert in ganz Finnland verbreitet. Nach der Reformation verbot die lutherische Kirche die „heidnischen“ Runen, und die Tradition versiegte nach und nach in West- und Mittelfinnland. Im orthodoxen, zu Russland gehörigen Ostkarelien konnte sich die Volksdichtung länger halten. Die Tradition blieb bis ins frühe 20. Jahrhundert lebendig, heute gibt es nur noch wenige alte Menschen, die die alten Lieder beherrschen. Quelle: Text und Bildquellen wikipedia und Text http://powermetal.de/video/review-Na...hrten,473.html

MutterderSprache 23.10.2014 22:58

AW: Runensänger Finnland- Jussi Huovinen
 
Gibt es CD´s von diesem Runensänger? Oder MP3´s? Youtube?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:26 Uhr.

Array
©2000 - 2019 www.SAGEN.at