SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Events (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=7)
-   -   SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=3375)

Puppi 08.12.2011 20:45

AW: SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien
 
Das ist eine Tolle initiative! Viel Erfolg damit!

Rabenweib 09.12.2011 01:07

AW: SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien
 
dankeschön!!!
alles liebe, sonja

Rabenweib 09.12.2011 18:47

AW: SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien
 
Die heutige Weihnachtsaktion im Flüchtlingshaus war wieder wunderbar.

http://www.raabenweib.de/2011/12/09/...Cchtlingshaus/

Alles Liebe, Sonja

Rabenweib 09.01.2012 14:59

AW: SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien
 
Ich hatte heute hohen Besuch von der "Universal Peace Federation" und wurde zur "Friedensbotschafterin" ernannt für die Arbeit mit den Flüchtlingen. Werde dazu am 4. Februar in Linz ein Zertifikat überreicht bekommen. *wow*


Liebe Grüße, Sonja

Elfie 09.01.2012 15:05

AW: SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien
 
Herzlichen Glückwunsch :die_Welle::die_Welle:

SAGEN.at 09.01.2012 16:42

AW: SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien
 
Gratuliere! Hervorragende Leistung!

:smi_klats:smi_klats:smi_klats

Wolfgang (SAGEN.at)

klarad 10.01.2012 07:53

AW: SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien
 
Liebe Sonja, ich freu mich sehr mit Dir !:smi_klats

Rabenweib 07.02.2012 13:54

AW: SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien
 
2 Anhang/Anhänge
hallo zusammen! das mit der friedensbotschafterin hab ich dann doch sein lassen, weil es sich nach einigem nachforschen dann rausgestellt hat, dass hinter dieser bezeichnung eine bekannte sekte steht und ich damit nicht in verbindung gebracht werden wollte. trotzdem lieb gemeint. *schmunzel*

was aber viel wichtiger ist als irgendeine auszeichnung, ich kann heute ein erstes resümee über den schenkraum bekannt geben:

FAZIT „Projekt Schenkraum“

Am 12. Oktober 2011 eröffnete ich in meinem Haus den Opponitzer „Schenkraum“ für die Flüchtlinge hier im Ort. Davor hatte ich schon etwa 5 Jahre lang geschenkte Waren für die bedürftigen Familien gesammelt, abgeholt und ins Flüchtlingshaus gebracht.
Dadurch, dass ich nun endlich einen RAUM hatte in dem ich die Waren lagern konnte, wurde die Arbeit um einiges leichter. Hier konnte ich ab sofort Waren annehmen, lagern und weitergeben.
Anfangs war es so gedacht, dass die Familien zu mir ins Haus kommen und jeden Mittwoch die geschenkten Waren abholen, die sie benötigen. Da das leider nicht funktionierte (es wurde gehamstert, gestritten und teilweise auch zu große oder zu kleine Kleidung danach einfach weggeworfen) war es nötig, das Projekt besser zu organisieren. Ich verteilte also mehrsprachige Flugzettel im Flüchtlingshaus. Die Waren konnten nun bestellt werden, und ich lieferte sie, sobald ich alles zusammen getragen hatte. Abgesehen davon verlangte ich einen kleinen Beitrag von 50 Cent oder einem Euro pro Lieferung, weil ich bemerkte, dass die Waren so mehr geschätzt werden und die Leute auch besser überlegen, was sie wirklich brauchen. Konnte jemand nur 5 Cent oder 20 Cent geben, war das auch ok, darauf kam es nicht an. Das Geld wiederum verwende ich für Fahrtgeld, da ich sehr oft Waren abholte- von Ardagger über Konradsheim bis Amstetten oder Lunz.
Jede Familie konnte so in Ruhe überlegen, was sie wirklich brauchte und sie gaben mir dann Zettel auf die sie schrieben, was sie suchen.
Ich habe per Internet mittlerweile ein großes Netzwerk an Menschen die dieses Projekt unterstützen. So gibt es Leute die für mich Waren suchen oder sammeln, es gibt welche, die mir Waren bringen, es gibt Schulen, die bei der Weihnachtsaktion mitmachen, Banken, die Süßigkeiten und Malhefte beisteuern, Menschen im Ort sammeln Kleidung für mein Projekt und so weiter.
Mittlerweile läuft es wirklich gut, ich habe im Internet eine Liste an gesuchten Waren die täglich aktualisiert wird und jede Menge Helferleins kümmern sich darum, die Waren zu besorgen oder herzubringen.
Die Familien bekommen alles was ich auftreiben kann geliefert und wissen jetzt auch, dass es mitunter ein wenig dauern kann oder dass sie zu kleine oder zu große Sachen zu mir zurück bringen können. Da es sich herumspricht erfahren neu angekommene Familien schnell von mir und melden sich dann auch gleich.
Im Schenkraum gibt es mittlerweile vom Kinderwagen bis zum Kochtopf, von Schuhen über Kleidung bis Spielzeug, Schulsachen oder Hygieneartikel alles.
Ein riesiges DANKESCHÖN an alle Helfer, die von Deutschland, der Schweiz oder aus allen Teilen Österreichs Sachen auch mit der Post schicken!

Alles Liebe, Sonja

Rabenweib 18.05.2012 16:40

AW: SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien
 
https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net...61519198_n.jpg

Elfie 18.05.2012 18:34

AW: SCHENK-Raum für Flüchtlingsfamilien
 
:die_Welle:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:03 Uhr.

Array
©2000 - 2021 www.SAGEN.at