SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   ERZÄHLEN (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=29)
-   -   Das lustige Leben einer Zigeunerin (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=1832)

Joa 15.02.2013 12:56

AW: Das lustige Leben einer Zigeunerin
 
Zitat:

Zitat von Elfie (Beitrag 33941)
Ich glaube nicht, dass Helfen an sich schon politisch ist, wie man dazu steht schon eher.

Stimmt, doch genau dieser Nachsatz ist es der unterschwellig politisiert!

Rabenweib 15.02.2013 17:25

AW: Das lustige Leben einer Zigeunerin
 
wie ich zum helfen stehe kann ich eigentlich recht gut erklären: ich helfe nicht nur flüchtlingen (egal welche religiöse oder politische richtung) sondern gleichzeitig auch einheimischen- denn mein schenkraum ist für ALLE da und ich hab auch opponitzer die zu mir kommen! (vor allem alleinerziehende mütter mit kindern) die sich kleidung, spielzeug, schuhe, usw... holen. ich weiß nicht joa, langsam hab ich das gefühl, dass ich dir einfach gegen den strich gehe. aus deinem forum hab ich mich bereits zurück gezogen. solang wolfgang mich nicht raus schmeisst bleib ich hier, ich fühle mich wohl im sagen.at und ich habe mich übrigens immer als unpolitisch bezeichnet und gefühlt. man kann natürlich leuten den mund verbieten, die laut sagen was sie denken. die probleme kann man damit aber nicht lösen. wie egsagt, ich bin bei keiner partei, ich empfinde mich weder links noch rechts, ich bin für frieden und respekt und freiheit und grenzenlosigkeit und wildheit und alles das, was eigentlich menschenrecht sein sollte...

alles liebe, sonja

Elfie 15.02.2013 17:52

AW: Das lustige Leben einer Zigeunerin
 
Zitat:

Zitat von Joa (Beitrag 33942)
Stimmt, doch genau dieser Nachsatz ist es der unterschwellig politisiert!

Wenn ich die Meinung äußere, dass Helfen mit Menschlichkeit zu tun hat und erst wertende Äußerungen darüber Politik hineinbringt, dann ist das weder unterschwellig noch politisierend. Im Gegenteil, es soll aufzeigen, wie leicht es eigentlich ist, diese ungewollte Komponente, die hier wirklich nichts verloren hat, auszuklammern, was bisher ja auch sehr gut gelungen ist.

Joa 15.02.2013 18:12

AW: Das lustige Leben einer Zigeunerin
 
Zitat:

Zitat von Rabenweib (Beitrag 33956)
wie ich zum helfen stehe kann ich eigentlich recht gut erklären: ich helfe nicht nur flüchtlingen (egal welche religiöse oder politische richtung) sondern gleichzeitig auch einheimischen- denn mein schenkraum ist für ALLE da und ich hab auch opponitzer die zu mir kommen! (vor allem alleinerziehende mütter mit kindern) die sich kleidung, spielzeug, schuhe, usw... holen. ich weiß nicht joa, langsam hab ich das gefühl, dass ich dir einfach gegen den strich gehe. aus deinem forum hab ich mich bereits zurück gezogen. solang wolfgang mich nicht raus schmeisst bleib ich hier, ich fühle mich wohl im sagen.at und ich habe mich übrigens immer als unpolitisch bezeichnet und gefühlt. man kann natürlich leuten den mund verbieten, die laut sagen was sie denken. die probleme kann man damit aber nicht lösen. wie egsagt, ich bin bei keiner partei, ich empfinde mich weder links noch rechts, ich bin für frieden und respekt und freiheit und grenzenlosigkeit und wildheit und alles das, was eigentlich menschenrecht sein sollte...

alles liebe, sonja

Du brauchst mir nichts zu erklären was deine Motivationen betrifft. Gegen deine Hilfeleistungen ist grundsätzlich nichts einzuwenden Sonja, aber ist es notwendig sie hier so breitzutreten wie Du das bei jeder Gelegenheit tust? Ich bin eigentlich froh, dass Du dich aus dem Gecko-Forum zurückgezogen hast, womöglich hättest Du dort früher oder später dieses auch noch benutzt um deine Aktivitäten im Netz zu verbreiten.
Es ist alles sehr schön was Du immer schreibst von Frieden, Menschenrechten und edlen Gefühlen. Wie werden die Probleme der Menscheit nicht lösen, auch wenn wir die Asylgesetze abschaffen und allen eine unbefristete Aufenthaltsbewilligen erteilen, die zu uns wollen, aus welchen Gründen auch immer. Wenn Du etwas Gutes tun willst, tu es aber warum hängst Du es dauernd in diesem Forum an die große Glocke?

Joa 15.02.2013 18:26

AW: Das lustige Leben einer Zigeunerin
 
Zitat:

Zitat von Elfie (Beitrag 33958)
Wenn ich die Meinung äußere, dass Helfen mit Menschlichkeit zu tun hat und erst wertende Äußerungen darüber Politik hineinbringt, dann ist das weder unterschwellig noch politisierend. Im Gegenteil, es soll aufzeigen, wie leicht es eigentlich ist, diese ungewollte Komponente, die hier wirklich nichts verloren hat, auszuklammern, was bisher ja auch sehr gut gelungen ist.

Liebe Elfie!

Nicht meine Äußerung auf deinen Nachsatz hat Politik in's Spiel gebracht sondern eben der
Zitat:

Zitat von Elfie (Beitrag 33941)
Ich glaube nicht, dass Helfen an sich schon politisch ist, wie man dazu steht schon eher.

Diese ungewollte Komponente wird am besten dadurch ausgeklammert, dass man seine Beiträge auf den eigentlichen Sinn des Forums Sagen.at fokussiert und solche Themen wie sie von Sonja bei jeder Gelegenheit aufgegriffen werden auf die eigene HP oder den eigenen Blog beschränkt!

Rabenweib 15.02.2013 18:38

AW: Das lustige Leben einer Zigeunerin
 
Zitat:

solche Themen wie sie von Sonja bei jeder Gelegenheit aufgegriffen werden
wobei es sich in DIESEM thread übrigens nicht um flüchtlinge handelt sondern um meine freundin ceija, die kein flüchtling ist sondern eine lowara, deren eltern schon in österreich lebten, deren großeltern sogar in österreich begraben sind... die ich also guten gewissens als österreicherin bezeichnen kann.

Joa 15.02.2013 18:40

AW: Das lustige Leben einer Zigeunerin
 
naja, dann war's von mir hier in dem Thread wohl eine Themenverfehlung :)

baru 15.02.2013 19:06

AW: Das lustige Leben einer Zigeunerin
 
Ich lese diesen Thread mit, bin aber meistens zu faul, um Kommentare zu schreiben, überhaupt, wenn mir die andern aus der Seele sprechen, aber jetzt kann ich meinen Mund nicht halten:

Zitat:

Joa:Grundsätzlich finde ich, dass solche Themen wie auch die Flüchtlingsproblematik etc in einem Forum wie Sagen.at nichts verloren haben!
Da muss ich dir widersprechen: SAGEN.at beeinhaltet nicht nur Sagen und Märchen, sondern auch "Datenbanken zur Europäischen Ethnologie/Völkerkunde" - und dazu gehört auch die Flüchtlingsproblematik, vorgestern, gestern, heute, morgen.

Zitat:

.... dass diese Plattform für persönliche Aktivitäten, wie immer man darüber auch denken mag, verwendet wird.
Solange diese Aktivitäten mit Ethnologie, auch im weitesten Sinn, zu tun haben, finde ich das völlig gerechtfertigt.

Zitat:

...und nicht für persönliche Aktivitäten missbraucht werden
Sonjas wertvolles Engagement und ihre Hinweise darauf hier im Forum als "Missbrauch" zu titulieren, finde ich ein starkes Stück!

Zitat:

Gegen deine Hilfeleistungen ist grundsätzlich nichts einzuwenden Sonja, aber ist es notwendig sie hier so breitzutreten wie Du das bei jeder Gelegenheit tust?
Was heißt hier "grundsätzlich"? Es gibt KEINEN EINZIGEN Grund, der dagegen spricht! Und was wird hier breitgetreten? Menschlichkeit, Güte, der damit verbundene Arbeitsaufwand, die Freude am Helfenkönnen?

Zitat:

Ich bin eigentlich froh, dass Du dich aus dem Gecko-Forum zurückgezogen hast, womöglich hättest Du dort früher oder später dieses auch noch benutzt um deine Aktivitäten im Netz zu verbreiten.
Und, wär das ein Malheur? Auch dort drehen sich nicht alle Themen ums Wandern und Natur. Ist das DEIN Forum?
Zitat:

Es ist alles sehr schön was Du immer schreibst von Frieden, Menschenrechten und edlen Gefühlen. Wie werden die Probleme der Menscheit nicht lösen, auch wenn wir die Asylgesetze abschaffen und allen eine unbefristete Aufenthaltsbewilligen erteilen, die zu uns wollen, aus welchen Gründen auch immer.
Besonders Sonja und auch viele andere Menschen tragen mit ihren kleinen Taten dazu bei, dass wenigsten im nächsten Umfeld Probleme gelöst werden können, die manche in unserer mit Wohlstand übersättigten Welt gar nicht sehen.
Nur eine Nebenbemerkung: In unserem Ort leben einige sog. Asylantenfamilien, mit denen es keinerlei Schwierigkeiten gibt. Die Probleme und Unannehmlichkeiten kommen von den " Nutzern der Tourismusangebote"...

Zitat:

Wenn Du etwas Gutes tun willst, tu es aber warum hängst Du es dauernd in diesem Forum an die große Glocke?
Warum sollte sie nicht darüber berichten, in einem "ethnologischen" Forum?
Und von "dauernd" kann gar keine Rede sein.

Joa 15.02.2013 19:21

AW: Das lustige Leben einer Zigeunerin
 
Zitat:

Zitat von baru (Beitrag 33965)
Sonjas wertvolles Engagement und ihre Hinweise darauf hier im Forum als "Missbrauch" zu titulieren, finde ich ein starkes Stück!

ich habe nicht Sonjas Engagement als Missbrauch bezeichnet sondern, dass sie diese Plattform für die Bekanntmachung ihrer Aktivitäten nutzt! Da ist ein feiner Unterschied liebe Leni! Auf deine anderen Statements möchte ich nicht mehr eingehen, sie würden tlw eine Wiederholung von mir schon geäußerten Meinungen bedeuten und außerdem zu nichts führen. Dass Du darüber eine andere Meinung hast bleibt dir unbenommen. GsD leben wir in einem Land wo Meinungsfreiheit möglich ist.

SAGEN.at 15.02.2013 22:44

AW: Das lustige Leben einer Zigeunerin
 
Ich schalte mich hier in meiner Funktion als Admin zu:

- die Beschäftigung mit Volksgruppen, Minderheiten, Sprachinseln, Migration, Gleichberechtigung, interethnischen Themen und Fragestellungen gehört zu den ureigensten Themen der Volkskunde seit der Etablierung derselben als Wissenschaft im 19. Jahrhundert und ist in der heutigen Ethnologie eines der wichtigsten Themen.

- als ich vor 13 Jahren den Domännamen "SAGEN.at" gewählt habe, hatte ich von Anfang an eine allgemeine Plattform für ethnologische und volkskundliche Themen geplant und keinesfalls eine Beschränkung auf Erzähltexte wie "Sagen" im Auge gehabt!
Da aber Domänen-Substantive schon damals äußerst rar waren und man diese aus vielen Gründen nicht so ohne weiters über Nacht wechselt, bleibt der Hauptdomänname nach wie vor "SAGEN.at", auch wenn wir inhaltlich wohl weit über alle Themen der Ethnologie, Kunstgeschichte, Heimatkunde, Volkskunde, Geschichte, Technikgeschichte, Alltagsgeschichte, Gegenwartsdokumentation, Dokumentation, Fotografie usw. hinauszublicken versuchen.
(Erzaehlen.at und volkskunde.at führen auch hierher).
Ich will damit sagen, dass die Inhalte dieser Plattform bei weitem über Erzähltexte der Sagen hinausgehen...

- Politische Inhalte und parteipolitische Äußerungen sind kein Thema in diesem Forum und werden umgehend gelöscht.

- die Diskussion der in diesem Thema besprochenen österreichischen Familien, die der Minderheit der Roma und Sinti zugehörig sind, ist eine hier gerne willkommene Schilderung mit persönlichen Erzählelementen.

In diesem Sinne hoffe ich hier auf eine sachliche Weiterführung der Diskussionen zu Minderheiten und werde nach (zeitlicher) Möglichkeit und hoffentlich auch durch Beiträge weiterer Leser versuchen, weitere Themen zu diesen Themen, Erzählungen, Berichte zu diesen Bereichen hier zu bringen.

Wolfgang (SAGEN.at)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:46 Uhr.

Array
©2000 - 2020 www.SAGEN.at