SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   ERZÄHLEN (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=29)
-   -   Dinge des Verschwindens? (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=1132)

baru 17.08.2007 19:04

AW: Dinge des Verschwindens?
 
Zitat:

Zitat von SAGEN.at
Daher bitten wir Dich gleich höflich um das Rezept!

Wolfgang (SAGEN.at)

Die Erbswurstsuppe ist keine Erbsen-Wurst-Suppe, sondern eines der ersten Instantgerichte, das wegen des Aussehens zu diesem Namen gekommen war - der Einfachheit halber möchte ich doch (Wolfgang möge mir verzeihen) auf Wikipedia verweisen, da gibt's auch noch ein Foto dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Erbswurst

Ich erinnere mich an meine Kindheit auf einer Schutzhütte, da gehörte die Erbswurst zum absoluten Muss, sie war lange lagerbar, leicht zu transportieren und ergiebig. Und wenn in der Suppe dann noch ein paar Stückerl Geselchtes schwammen, war es das perfekte "Bergsteigeressen".
Mancher Bergsteiger hatte die Erbswurst selber mit. Und wenn sein Rucksack nicht schon sehr schwer war, trug er auch noch ein Brennholzscheit vom Talboden zur Hütte.

alterego 24.08.2007 10:04

AW: Dinge des Verschwindens?
 
Danke baru, wegen Urlaubs konnte ich leider nicht reagieren, aber du hast das ja wunderbar erkärt.

Ulrike Berkenhoff 24.08.2007 19:55

AW: Dinge des Verschwindens?
 
Erbswurst war mir unbekannt. Nun steht in unserer neuen Wochenbeilage
der Tageszeitung (Ruhrnachrichten) sogar ein großer Artikel darüber.
Mir ist nach dem Lesen nicht ganz klar: 100 oder 120jähriges Jubiläum,
allgemein bezw. Firma Knorr (ist hier hoffentlich keine Schleichwerbung).
Gab es diesen Artikel von mehreren Firmen? Vielleicht weiß hier noch jemand
näheres? Grüße von Ulrike

harry 07.09.2007 23:40

AW: Dinge des Verschwindens?
 
Zitat:

Zitat von mina
... die schwarzbeerriffel ist auch fast nicht mehr zu sehen ...

Heute habe ich wieder in einem großen Interspar-Supermarkt in der Grinzingerstraße in Wien Schwarzbeer-Riffeln zum Verkauf entdeckt - und das in der Großstadt!

http://www.sagen.at/doku/fo_fotos/Beerenraffel.jpg
Beerenriffeln in einem großen wiener Supermarkt
Fotografiert mit nach Rückfrage und mit ausdrücklicher Genehmigung der Filialleitung

mina 08.09.2007 09:59

AW: Dinge des Verschwindens?
 
:smi_klats super fund ...

harry 08.09.2007 23:57

AW: Dinge des Verschwindens?
 
Der Applaus gebührt eigentlich der Filialleitung des Supermarktes, die mir erlaubte, im Geschäft zu fotografieren.

Sagensammler 13.08.2008 19:05

AW: Dinge des Verschwindens?
 
Zitat:

Zitat von volker333 (Beitrag 5297)
Hallo Wolfgang,
zu dem Thema fällt mir spontan meine alte Super-8 Kamera ein, die im Schrank verstaubt. Filme und Entwicklung gibt es wohl gar nicht mehr.

Eigentlich ist es fast das Gegenteil. Neue Super-8-Filme mit Entwicklungsmöglichkeiten gibt es im Internet (z.B. Lumiére-Shop, Wittner-Kinotechnik oder Foma) fast überall. Ich selber filme mit dem noch älteren Normal-8mm-Format. In Europa werden die nur noch von einer tschechischen Firma (Foma) hergestellt.

morgensonne 15.11.2008 20:24

AW: Dinge des Verschwindens?
 
Das Thema gefällt mir.

Bin eigentlich noch nicht so alt, aber in manchen Bereichen doch recht altmodisch. Es gibt so viele, mittlerweile bereits in Vergessenheit geratene Utensilien, die ich einfach noch heute gerne verwende. Werde deshalb immer wieder mal belächelt - aber manches ist recht praktisch ;)

Gerne sammle ich dann alles Mögliche, was Freunde bereits entsorgen wollten ... ;)


Unter anderem fällt mir da die Wäscheschleuder ein. Ich weiß, dass man sie im Elektrohandel noch erwerben kann, aber ehrlich: in meinem Bekanntenkreis bin ich die Einzige, die sie tatsächlich nutzt.
Da könnte ich ein längere Liste machen.

Mir gefällt an den älteren Produkten so gut, dass sie qualitativ einmalig waren. Die Artikel hielten Jahrzehnte und es lohnt sich immer wieder etwas davon zu reparieren. Kaufe ich heute ein adäquates Produkt, löst es sich oft nach 2 Jahren in Nullkommanichts auf. Es ärgert mich dann immer.
Jene Haushaltsartikel, welche meine Großmutter mind. 20 Jahre verwendete, verwende ich noch heute.

Kein Wunder, dass wir uns bei den heutigen Produkten zur Wegwerfgesellschaft entwickeln!

SAGEN.at 15.11.2008 23:17

AW: Dinge des Verschwindens?
 
Hallo Morgensonne,

Zitat:

Da könnte ich ein längere Liste machen.
Nur drauf los! :rolleyes:

Wolfgang (SAGEN.at)

settenheimer 29.11.2009 21:20

AW: Dinge des Verschwindens?
 
Zitat:

Zitat von harry (Beitrag 5286)
Wer verwendet noch eine mechanische Schreibmaschine? - Ich habe jedenfalls schon lange keine mehr gesehen.

Einen Nudelwalker aus Holz zu kaufen war mir unlängst nicht möglich. Alles Plastikware in Zwergerlgröße für den "Single-Haushalt". Ein Bekannter erbarmte sich meiner und drechselte mir einen.

...oder versuch mal einen Tepichklopfer zu kaufen-nur noch antiquar zu erstehen-Gott sei dank hab ich noch Omas alten....


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:49 Uhr.

Array
©2000 - 2020 www.SAGEN.at