SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Off Topic und Tratsch (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=4)
-   -   "PFT" verseuchtes Trinkwasser (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=688)

Ulrike Berkenhoff 22.06.2006 12:32

"PFT" verseuchtes Trinkwasser
 
Das Wasser in Ruhr und Möhne ist neuerdings mit perfluorierten Tensiden
belastet. Zunächst hieß es, Babynahrung soll nicht mehr damit zubereitet
werden. Bei mehr als 500 Nanogramm in einem Liter gilt es als Risiko, es wurden aber Werte über 1500 gemessen. Nun empfiehlt das Umweltbundesamt in Berlin
Blut- u. Urinuntersuchungen der ansässigen Bürger. PFT soll durch (natürlichen)
Dünger ins Wasser geraten sein (z.B. geschredderte Bäume). Chemie war nie
mein Fach! Hat hier im Forum jemand Ahnung oder Erfahrung mit solchen
Ereignissen? Wir hatten immer gute Trinkwasserqualität, es wurde geworben:
Sie können ruhig "Kraneberger" trinken. Spart Wasser in Flaschen (Kosten u.
Schlepperei). Nun sollen auf jeden Fall Kinder nur noch gekauftes Wasser
in Flaschen bekommen, auch für Nahrungszubereitung. Es gibt jedoch viele
Menschen (Hartz IV), denen dies zu teuer wird (und dann noch die momentane
Hitze, wo viel getrunken wird). Mal sehen, was aus dieser Affäre wird. Werde
nochmal darüber berichten. Ulrike

cerambyx 22.06.2006 19:45

AW: "PFT" verseuchtes Trinkwasser
 
AU WEIA .... geschredderte Bäume ist gut!
Das klingt so harmlos nach "eigentlich in weitestem Sinne fast komplett natürlichem Ursprung und drum können wir ebenso eigentlich nix wirklich dagegen tun"!

Perfluorierte Tenside sind unter anderem ein industrielles (!) Abfallprodukt aus Leder-, Foto- und Papier(!)branchen ... gut verharmlost in diesem Fall!

Und wer das weitere Gruseln haben will, siehe auf den Link des Österreichischen Umweltbundesamtes http://www.umweltbundesamt.at/umwelt...adstoff/pfos1/ wo zu lesen ist, daß die Toxizität ähnlich DDT ist und abbaubar ist es praktisch gar nicht da es sich akkumulativ verhält (läuft die Nahrungskette durch und der Oberste - Adler, Mensch - akkumuliert die Inhalte der Unteren !! .......)

Mahlzeit
Norbert

P.S. Ich glaub, in diesem Fall wäre jetzt das Anzünden einer Gewitterkerze angebracht, um ruhig zu bleiben ......

Ulrike Berkenhoff 24.06.2006 12:27

AW: "PFT" verseuchtes Trinkwasser
 
Danke für die Antwort!
Heute in der Westf. Rundschau geht aus einem Leserbrief hervor, die
erlaubte Menge sei sogar nur 300 n/l. PFT soll DDT an Gefährlichkeit
nicht nachstehen, es gäbe aber noch keine Langzeitstudien.
Gleiche Zeitung, kurze Pressenotiz: Arnsberg (Möhnesee) rät auch
Schwangeren das Trinkwasser momentan zu meiden! Bin gespannt, was
sich in dieser Sache offiziell noch tut (und was die Öffentlichkeit darüber
erfährt). Ulrike

Ulrike Berkenhoff 27.06.2006 10:57

AW: "PFT" verseuchtes Trinkwasser
 
Nochmal zum Thema! Heuer steht ein großer Bericht in der WR: Belastung
durch Zufall entdeckt. Die Stadt Arnsberg will jetzt Säuglingseltern u.
Schwangeren Gutscheine für Mineralwasser geben. Vorwürfe gehen an die
Wasserwerke u. den Ruhrverband, der Düsseldorfer Landtag u. die
zuständigen Behörden sind im Zugzwang. Ende des Artikels:
PFT steht im Verdacht, in hohen Dosierungen Krebs zu begünstigen!
Nichts Genaues weiß man nicht! Ich werde weiter die Sache verfolgen!
Ulrike

Ulrike Berkenhoff 04.07.2006 12:26

AW: "PFT" verseuchtes Trinkwasser
 
Nochmal zum Thema:
Im Bürgermeisteramt hieß es: eigentlich nicht zuständig, wir kaufen ja das
Wasser von Dortmund! Beim Wasserwerk: Chem. Untersuchung läuft. Meine Frage, ob wir lieber bis da Mineralwasser nehmen sollen: Haben Sie mal gelesen, was
darin alles enthalten ist?
Im Lokalteil unserer Tageszeitung: totale Beruhigung. Wasser und Strom wird
teurer. Der Umweltminister will die Wasserwerke zu besonderen Filtern zwingen.
Solche Themen sind wieder eine unendliche Geschichte, der Verbraucher bleibt
der Verdummte. Ulrike

Lisa 04.07.2006 13:08

AW: "PFT" verseuchtes Trinkwasser
 
Ja... Du sagst es!! Mir wird ganz schlecht, wenn ich mir vorstell, was wir alles nicht wissen!!

Drück Dich
Lisa

Ulrike Berkenhoff 07.07.2006 10:59

AW: "PFT" verseuchtes Trinkwasser
 
Nun sollen besondere Aktivkohlefilter zum Einsatz kommen. Wie PFT ins
Bioabfallgemisch kam u.darüber ins Grund-/Trinkwasser? Gegen wen kann
man Schadenersatzansprüche geltend machen fragen sich die Wasserwerke.
Im Zweifelsfall wird der Verbraucher über höhere Preise zur Kasse gebeten.
Dies nochmal zum Thema! Ulrike

Ulrike Berkenhoff 10.07.2006 10:55

AW: "PFT" verseuchtes Trinkwasser
 
Jetzt soll das Wasser verdünnt werden mit sauberer Zufuhr aus 2 Talsperren
im Sauerland. Ich verfolge staunend die ganze Affäre! Ulrike

Ulrike Berkenhoff 15.07.2006 15:48

AW: "PFT" verseuchtes Trinkwasser
 
Kurze Notiz in der Tagespresse: PFT soll in der EU verboten werden! Ulrike

Ulrike Berkenhoff 13.03.2007 14:26

AW: "PFT" verseuchtes Trinkwasser
 
PFT und kein Ende!
Nochmal zum Thema (fast tägl. in unserer Tagespresse):
Erhöhte PFT-Werte im Blut von Arnsbergern:
Der Konsum von mit PFT verunreinigtem Trinkwasser (!) ist nicht spurlos an der
Arnsberger Bevölkerung vorbeigegangen, Eine Studie ergab eine deutlich
erhöhte Belastung mit PFOA(Perfluoroktansäure). "Für die Bevölkerung bestehe
mit sehr großer Wahrscheinlichkeit aber kein gesundheitliches Risiko" so
NRW Umweltminister. Forscher der Ruhr-Univ. Bochum hatten 700 Personen
aus betroffenen Gebieten untersucht, bei ihnen wurden 5 bis 8fache Werte
festgestellt. Quelle ist eine Firma, die Umweltmüll in Dünger gemischt an
Landwirte verkauft hat. Inzwischen Insolvenz (Schadenersatzansprüche)!?
Wer trägt also die Kosten der nachträglich eingebauten Aktivkohlefilter?
Wir hatten immer eine gute Trinkwasserqualität (Ruhr), durch verbrecherische
Machenschaften leidet der Bürger gesundheitlich und finanziell.
Trotzdem viele Grüße aus unserem momentan sonnigen Ruhrtal! Ulrike


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:40 Uhr.

Array
©2000 - 2021 www.SAGEN.at