SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   ERZÄHLEN (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=29)
-   -   Tageszeitung (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=3193)

Ulrike Berkenhoff 18.05.2011 11:34

Tageszeitung
 
Mich würde mal interessieren: Habt ihr eine Tageszeitung, haltet ihr diese für
wichtig oder kann man darauf verzichten? Ich überlege manchmal, diese
abzubestellen, der Preis steigt ständig. Allerdings ist es eine liebe Gewohnheit,
morgens zum Frühstück -vor allem die Lokalseite- zu lesen. Nun gibt es einige
konkurrierende Wochen-Reklamezeitungen, die manchmal auch gute Berichte
bringen. Wir nennen sie "Käseblätter". Leider "verstopfen" sie auch Briefkästen
und liegen oft überall herum! Gibt es solche überall und wie steht ihr dazu?
Oder habt ihr ein Schild am Briefkasten: Keine Werbung/Reklame? Fürs
Altpapier haben wir seit Kurzem Blaue Mülltonnen, also braucht man nicht mehr
zum Container. Allerdings sind die Tonnen sehr groß und werden nur alle 4 Wochen geleert.
"Schoten" aus der heutigen Tageszeitung:
Die Freundin von Lothar Matthäus trennt sich:verschiedene Zukunftsvorstellungen (sie: 24, er 50). interessiert mich ungemein-
"Pippa" feiert wilde Party in Madrid, sie wurde mit Freunden in Museen (!) gesehen-was soll man dazu sagen?
Grauer Wolf, gemeint ist ein 35jähriger Fußballer
Diese Nachrichten sollte man der Regenbogenpresse überlassen!
Bin ich vielleicht zu anspruchsvoll? - Ulrike

stanze 18.05.2011 13:58

AW: Tageszeitung
 
Ich lese meine Tageszeitung schon über 20 Jahre zum Frühstück. Seit Jahren überlege ich Sie abzubestellen aber wenn es soweit ist verschiebe ich es immer auf das nächste Jahr. Wenn man Sie Jährlich zahlt ist es schon etwas billiger. Aber Sinnvoll?
Bei der Reklame ist es manchmal schon übertrieben. Es kommen ja auch viele "gratis" Zeitungen, die allerdings alle für die Katz sind. Wir sagen "Scheißhauslektüre" dazu.
Aber ob ich das alles weg schmeiße oder der Briefträger ist mir auch egal.
Müll bleibt Müll.

Rabenweib 18.05.2011 14:14

AW: Tageszeitung
 
Ich lese "die ganze Woche" und mach da am liebsten die Kreuzworträtsel. Ansonsten les ich keine Zeitung. Ich schau auch keine Nachrichten.
Bin froh, wenn ich hier in meinem kleinen Paradies meine Ruhe habe. ;-)
Liebe Grüße, Sonja

Rudolf_K 18.05.2011 15:07

AW: Tageszeitung
 
Ich habe keine Tageszeitung, das Internet reicht mir, für die "regionalen" Nachrichten reichen mir der Polizeibericht und die Homepage des Regionalfernsehens.
Die "Käseblätter" kommen mir nicht mehr in den Briefkasten, fast nur Werbung und schlechte Artikel voller Fehler. Ich hab einen Aufkleber, als dieser dauerhaft ignoriert wurde hab ich beim Verlag angerufen, geflucht und mit einer Unterlassungsklage gedroht. Der Hintergrund: da ich oft unterwegs bin verstopfen diese Dinger meinen Briefkasten und es könnte wichtige Post verloren gehen. Und für jeden Tagestripp die Nachbarin zum Postrausholen zu fragen ist auch nix.
Meine Eltern haben zwei Tageszeitungen, aber da steht nur selten was interessantes drin, trotzdem lese ich sie immer, wenn ich zuhause bin. Aber der Ausflug der Landfrauen oder der Bunte Abend im Seniorenzentrum sind jetzt nicht so wichtig.

Ulrike Berkenhoff 07.09.2013 09:34

AW: Tageszeitung
 
Bisher hatten wir zwei Tageszeitungen vor Ort. Nun wurde eine Lokalredaktion
aufgelöst und es werden exakt die Nachrichten der bisherigen Konkurrenz
veröffentlicht, diese werden von dort "abgekauft". Nun gibt es nicht mehr
pro und contra, bezw. politisch verschiedene Sichtweisen. Scherzhaft nannten
wir früher unsere Zeitungen: die rote und die schwarze (SPD bezw. CDU Freunde). Alles Schnee von gestern! -Ulrike

LS68 09.09.2013 01:08

AW: Tageszeitung
 
Was wir uns regelmäßig holen sind die Broschüren, die in Apotheken ausliegen.
Unsere Tageszeitung bringe ich mit, wenn ich von Arbeit komme. Es ist aber auch nicht tragisch, wenn wir mal 2-3 Tage ohne Diese sind. Eine Ilustrierte, welche nur einmal wöchentlich erscheint ist Pflicht, weil dort die ganzen Kreutzworträtzel für meine Mutter stehen. Die Zeitungen welche so verteilt werden schmeiße ich weitestgehend weg, wegen der vielen Werbung und den nicht neutralen Berichten. Die extra gedruckten Werbungsblätter sehe ich auf Sonderangebote durch und werfe die dann nach einer Woche weg, wenn die neuen kommen. Das Merkblatt von der Kirche, sehe ich auf Taufen, Geburtstage und Beerdigungen durch.

LS68 09.09.2013 01:16

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Rabenweib (Beitrag 22383)
Ich lese "die ganze Woche" und mach da am liebsten die Kreuzworträtsel. Ansonsten les ich keine Zeitung. Ich schau auch keine Nachrichten.
Bin froh, wenn ich hier in meinem kleinen Paradies meine Ruhe habe. ;-)
Liebe Grüße, Sonja

Hörst du denn wenigstens Radio, irgendwie mußt du doch auf dem Laufenden bleiben. Ohne aktuelle Nachrichten und Wetterbericht würde ich nicht gerne leben wollen .

Erzählt dir dein Mann / die Nachbarn was geschieht. z.B. syrien, Japan- Kraftwerk oder bist du zufrieden wenn du deine Ruhe hast ?

Otto 09.09.2013 16:43

AW: Tageszeitung
 
Ich lese alles online.... ;)

Babel 09.09.2013 17:14

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Otto (Beitrag 38503)
Ich lese alles online.... ;)

Ich ebenfalls. (Schon um nicht ständig Papiermassen zum Container schleppen zu müssen.) :)

Ulrike Berkenhoff 10.09.2013 10:20

AW: Tageszeitung
 
Bei uns hat jeder Haushalt eine blaue Tonne für Papier, die einmal im Monat
geleert wird. Da paßt eine Menge hinein! -Ulrike

mina 10.09.2013 14:11

AW: Tageszeitung
 
ich lese weder zeitung noch schaue ich fernsehen oder höre radiosender und kann ganz gut damit bzw. ohne damit leben! meiner meinung nach ist das meiste nur beeinflussung des volkes bis hin zur volksverblödung!

in der früh komme ich auch ganz gut ohne zeitung zu lesen klar! entweder ich hab eine zeitschrift über ein thema das mich ineressiert oder ich konzentriere und genieße einfach mein frühstück bewusst.

probiert es mal, es lebt sich eine spur unbeschwerter *g*

stanze 10.09.2013 15:07

AW: Tageszeitung
 
Ich habe mich endlich durchgerungen und habe die Zeitung die ich seit über 20 Jahren zum Frühstück lese seit September 2013 abbestellt. Muß sagen sie geht mir nicht ab. Wie mina sagt, es lebt sich in der kurzen Zeit schon etwas "unbeschwerter". Besonders jetzt vor der Wal weil man die scheinheiligen, grinsenden Gesichter beim Frühstück nicht mehr sieht.

Otto 10.09.2013 15:48

AW: Tageszeitung
 
Und seit dem "keine Werbung"-Aufkleber auf dem Postkastl fällt kaum mehr Papiermüll an und ich habe sicher viel unnötiges "Glumpert" nicht gekauft!
Ich höre auch viel Internetradio mit Musikrichtung meiner Wahl! ;)

Jutta 21.05.2015 19:18

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Ulrike Berkenhoff (Beitrag 22377)
Mich würde mal interessieren: Habt ihr eine Tageszeitung, haltet ihr diese für wichtig oder kann man darauf verzichten?
(.....) Diese Nachrichten sollte man der Regenbogenpresse überlassen!
Bin ich vielleicht zu anspruchsvoll? - Ulrike

Ich wollte dieses Thema heute aktualisieren, weil ich selbst die Beobachtung mache, dass sich das Leseverhalten drastisch geändert hat und die FACEBOOK-Generation (wenn ich das so formulieren darf) die Informationen überwiegend aus dem Internet bezieht und viele noch nie eine Tageszeitung in der Hand gehalten haben und schon gar nicht mehr daran denken, überhaupt noch eine Tageszeitung zu abonnieren. Ich lese regelmäßig DIE Zeit, für eine Ausgabe brauche ich aber 2 Wochen, weil diese immer sehr umfangreich ist und man sich viel Zeit zum Lesen nehmen muss. Manchmal lese ich auch die FAZ am Sonntag, da gibt es oft tolle Reportagen sowohl im Feuilleton als auch im Wirtschaftsteil. Es ist heute leider so, dass das Niveau (auch ehemals seriöser Blätter) zu wünschen übrig lässt, weil viele Boulevard-Themen plaziert werden, leider!

Babel 21.05.2015 19:35

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Jutta (Beitrag 50893)
Ich wollte dieses Thema heute aktualisieren, weil ich selbst die Beobachtung mache, dass sich das Leseverhalten drastisch geändert hat und die FACEBOOK-Generation (wenn ich das so formulieren darf) die Informationen überwiegend aus dem Internet bezieht ...

Ich gehöre zwar nicht altersmäßig, aber was mein Leseverhalten betrifft, offenbar zur Facebook-Generation. In meinen zehn letzten Berufsjahren habe ich für die (nicht bei der) Frankfurter Allgemeine gearbeitet und mußte sie notgedrungen täglich intensiv lesen. Ab dem Tag meiner Pensionierung habe ich keine mehr angefaßt. Übrigens hat der F.A.Z.-Redakteur, mit dem ich hauptsächlich zusammengearbeitet habe, mir dasselbe erzählt. Ein Probe-Abonnement (drei Nummern) der ZEIT habe ich nicht verlängert.

Ich lese die Regionalzeitung, aber am Bildschirm. In Berlin habe ich eine Lokalzeitung bitter vermißt – natürlich gibt es Berliner Zeitungen, aber sie bringen Hauptstadt-Berichterstattung, die man ebenso gut in der Zeitung irgendeiner anderen deutschen Stadt lesen kann; das unmittelbare Umfeld (Stadtteil, "Kiez") kommt darin nicht vor. Deshalb war ich glücklich, wieder in eine Stadt mit einer Lokalzeitung zu kommen. Ohne sie verliert man ein bißchen das Gefühl dafür, wo man wohnt. ;)

Jutta 21.05.2015 19:41

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Babel (Beitrag 50895)
In Berlin habe ich eine Lokalzeitung bitter vermißt – natürlich gibt es Berliner Zeitungen, aber sie bringen Hauptstadt-Berichterstattung, die man ebenso gut in der Zeitung irgendeiner anderen deutschen Stadt lesen kann; das unmittelbare Umfeld (Stadtteil, "Kiez") kommt darin nicht vor. Deshalb war ich glücklich, wieder in eine Stadt mit einer Lokalzeitung zu kommen. Ohne sie verliert man ein bißchen das Gefühl dafür, wo man wohnt. ;)

@Babel: Echt? Der Tagesspiegel bringt doch auch Reportagen aus dem Kiez. Ich habe ihn immer gelesen, wenn ich bei Freunden in Berlin war und ich fand, dass er den Spagat zwischen Hauptstadt-Presse und Berichten aus den einzelnen Stadtbezirken gut gemeistert hat. Jedenfalls könnte ich nie eine Lokalzeitung lesen, das ist für mich eine Zumutung, vielleicht auch deshalb , weil ich ein Großstadtmensch bin :D!

Babel 21.05.2015 19:57

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Jutta (Beitrag 50897)
@Babel: Echt? Der Tagesspiegel bringt doch auch Reportagen aus dem Kiez. Ich habe ihn immer gelesen, wenn ich bei Freunden in Berlin war und ich fand, dass er den Spagat zwischen Hauptstadt-Presse und Berichten aus den einzelnen Stadtbezirken gut gemeistert hat. Jedenfalls könnte ich nie eine Lokalzeitung lesen, das ist für mich eine Zumutung, vielleicht auch deshalb , weil ich ein Großstadtmensch bin :D!

Echt! :) Ich weiß nicht mehr, wie weit sich die einzelnen Berliner Zeitungen unterschieden, aber unbefriedigend fand ich sie alle.

Ulm ist eine Großstadt, wenn auch keine sehr große (119.000 EW). Ich denke, alles Überregionale kann man überall erfahren (Fernsehnachrichten, Internet, SPIEGEL oder FOCUS im Zahnarzt-Wartezimmer etc.), aber für die Nachrichten aus der Region ist eine Zeitung (egal, ob gedruckt oder im Netz) unverzichtbar.

Jutta 21.05.2015 20:03

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Babel (Beitrag 50898)
Ulm ist eine Großstadt, wenn auch keine sehr große (119.000 EW).

@Babel: Für mich ist eine Großstadt erst eine eben solche, wenn sie 250.000 Einwohner hat, alles andere empfinde ich als klein :D!
Merkwürdig, in Berlin habe ich immer ein tolles Angebot an Zeitungen gehabt. Interessant, wie die Meinungen da auseinander gehen! Ich erinnere mich immer gerne an die Kioske, an denen es eine Vielfalt an Zeitungen gab wie sonst nirgends in der Republik!

klarad 21.05.2015 20:16

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Babel (Beitrag 50895)
Ich gehöre zwar nicht altersmäßig, aber was mein Leseverhalten betrifft, offenbar zur Facebook-Generation. In meinen zehn letzten Berufsjahren habe ich für die (nicht bei der) Frankfurter Allgemeine gearbeitet und mußte sie notgedrungen täglich intensiv lesen. Ab dem Tag meiner Pensionierung habe ich keine mehr angefaßt. Übrigens hat der F.A.Z.-Redakteur, mit dem ich hauptsächlich zusammengearbeitet habe, mir dasselbe erzählt. Ein Probe-Abonnement (drei Nummern) der ZEIT habe ich nicht verlängert.

Ganz wie babel gehöre ich altersmäßig nicht zur Facebook-Generation bin es aber anscheinend doch, nutze zwar facebook nicht wirklich, sondern nur zum Vergnügen. Aber auch wie babel beziehe ich vorzugsweise meine Informationen aus dem Netz usw. Ich bin sicher nicht lesefeindlich, denn in meinem Haus befinden sich sicher mehr Bücher als in mancher Stadt-Bibliothek, aber was mich hindert, eine sog. 'seriöse' Zeitung zu lesen ist die Selbstherrlichkeit und Voreingenommenheit mancher Schreiber. Wenn man dann auch noch mit Zeitungen anderer Länder vergleicht und sieht, wie falsch manche Aussagen sind, dann ist es doch - für mich jedenfalls - immer noch besser, sich im Netz an der Vielfalt des Gebotenen zu bedienen.

Jutta 21.05.2015 20:22

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von klarad (Beitrag 50903)
(...) aber was mich hindert, eine sog. 'seriöse' Zeitung zu lesen ist die Selbstherrlichkeit und Voreingenommenheit mancher Schreiber. Wenn man dann auch noch mit Zeitungen anderer Länder vergleicht und sieht, wie falsch manche Aussagen sind, dann ist es doch - für mich jedenfalls - immer noch besser, sich im Netz an der Vielfalt des Gebotenen zu bedienen.

Interessant. Du sprichst hier von den Zeitungen in Österreich, oder? Da muss ich sagen, finde ich das meiste auch ungenießbar, eben weil es zumeist Tendenz-Blätter sind, deren Schreiberlinge eine bestimmte Linie vertreten. Da sind die Zeitungen in Deutschland auf jeden Fall besser :D!

Babel 21.05.2015 20:23

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Jutta (Beitrag 50899)
@Babel: Für mich ist eine Großstadt erst eine eben solche, wenn sie 250.000 Einwohner hat, alles andere empfinde ich als klein :D!

Naja, für mich auch – aber nach der Internationalen Statistikkonferenz von 1887 sind wir Großstadt. :D

Ich denke, es hängt davon ab, was der Wohnort für einen bedeutet. Meine erste Arbeitsstelle war bei der Stadtverwaltung Ulm. Sowas prägt einen ... ;) In Berlin habe ich ehrenamtlich in einem Nachbarschaftshaus gearbeitet – Programmarbeit, Förderungsanträge, Werbung, eine kleine Zeitung fürs Haus und die Umgebung, Kontakt mit Behörden und Einrichtungen im Stadtteil, etc. – da ist man auf einen Überblick über das Viertel angewiesen, und zwar einen detaillierten Überblick (nicht nur hier und da auch mal was aus dem Bezirk). Auch das prägt ... ;)

Dresdner 21.05.2015 20:29

AW: Tageszeitung
 
Wir haben die Sächsische Zeitung schon seit vielen Jahrzehnten im Abo.
Hervorragend die tägliche Karikatur auf der Titelseite, Hintergrundinformationen zu Region, Stadt und Stadtteilen - alles sehr aktuell.
Weltpolitikberichterstattung meist der übliche Einheitsbrei, jedoch differenziertere Analysen als die überregionalen Zeitungen zu politischen Prozessen der Region, z.B. PEGIDA.
Es gibt die Zeitung auch als Onlineangebot, jedoch mit stark reduziertem Inhalt.

Jutta 21.05.2015 20:31

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Babel (Beitrag 50907)
Naja, für mich auch – aber nach der Internationalen Statistikkonferenz von 1887 sind wir Großstadt. :D

Ich denke, es hängt davon ab, was der Wohnort für einen bedeutet. Meine erste Arbeitsstelle war bei der Stadtverwaltung Ulm. Sowas prägt einen ... ;) In Berlin habe ich ehrenamtlich in einem Nachbarschaftshaus gearbeitet – Programmarbeit, Werbung, eine kleine Zeitung fürs Haus und die Umgebung, Kontakt mit Behörden und Einrichtungen im Stadtteil, Förderungsanträge etc. – da ist man auf einen Überblick über das Viertel angewiesen, und zwar einen detaillierten Überblick (nicht nur hier und da auch mal was aus dem Bezirk). Auch das prägt ... ;)

@Babel: Schon klar, der individuelle Lebensstil führt nunmal zu unterschiedlichen Lesebedürfnissen! Ich hatte in Berlin ein paar Wochen bei Bekannten in Berlin-Friedrichshain gewohnt, die lasen nie Zeitung und als ich kam, bestellte ich ein Probe-Abo und als dieses begann, landete es (versehentlich) im Müll. Ich musste dann sagen, dass das meine Zeitung war! Das ist nun mal Berlin: In dieser Stadt leben Menschen mit den verschiedensten Lebensentwürfen friedlich zusammen, aber selten passiert das in ein und derselben WG :D!

Jutta 21.05.2015 20:34

AW: Tageszeitung
 
Zitat:

Zitat von Dresdner (Beitrag 50908)
Hervorragend die tägliche Karikatur auf der Titelseite

Das ist es, was ich an einer Zeitung gerade heute schätze: Wenn Sie eine gut gemachte Karikatur bietet! Wenn es geht, kannst Du hier ein paar reinstellen? Würde mich freuen, weil ich die Zeitung nicht kenne. Oder erzählen, welche Karikaturen Dir gut gefallen haben.

Ulrike Berkenhoff 12.12.2015 09:46

AW: Tageszeitung
 
Nun haben wir nur noch eine Tageszeitung vor Ort!
Fehler häufen sich, heuer ein ganz lustiger in der Wochenbeilage:
Dass Geiger einen schäbigen Charakter haben, gehört ins Reich der Mythen ...
Es handelt sich um einen Artikel über Geier im Zoo! -Ulrike

Ulrike Berkenhoff 14.12.2015 09:16

AW: Tageszeitung
 
Montagspresse: Eva Longoria (49), Schauspielerin, ist verlobt. Die 40jährige
veröffentlichte gestern ...
Ulrike ???

Dresdner 19.12.2015 11:38

Karikaturen SZ
 
Zu Juttas Anfrage vom Mai;):

Die aktuellen Abbildungen hier einzustellen, würde die Urheberrechte der Zeichner verletzen.
Schaut euch bitte unter http://www.deutscherkarikaturenpreis.de/ die Galerie an, da wisst ihr, was gemeint ist.

Ulrike Berkenhoff 20.01.2017 11:29

AW: Tageszeitung
 
Gestern in meiner Tageszeitung eine halbe Seite: Tipps für Senioren -
bei Glatteis Schuhe mit Profil tragen, bei Mundtrockenheit ein Bonbon lutschen
und nicht vergessen: viel trinken ---
Heuer für Tierfreunde: auch bei diesem (Winter-)Wetter brauchen Hunde
keine Schuhe tragen, Bio-Hundefutter entspricht nicht den Qualtitätsnormen-
bis auf eine Sorte von allen getesteten ---
(von mir zugefügt)
Bisweilen frage ich mich schon, warum bestelle ich die Zeitung nicht ab?
Für manche Fußballfans ein Trost: Heute 8 Seiten Sonderbeilage über
"unseren" Verein - ich kann es hier ruhig verraten: BVB-Dortmund. Nur
leider bin ich nicht "fußballverrückt"! ... Ulrike

Elfie 22.01.2017 22:59

AW: Tageszeitung
 
Profil ist eher bei Schnee hilfreich, auf Eis entscheidet die Gummimischung :D!

Liebe Ulrike, wenn es irgendwie geht, behalte deine Zeitung :), ich lese dein Gesammeltes immer mit Vergnügen.

Ich selber hab 3 Versuche, eine zu abonnieren, hinter mir. Erst war es so, dass ich jede Woche 2-3 Tage nicht da war. Das war dann nur noch Alt-Papier :(.
Der nächste Versuch scheiterte am schwachen Magen, der nicht schon zum Frühstück alle Grauslichkeiten der Welt verkraften konnte.
Und vor etwa einem Jahr nahm ich wegen eines günstigen Angebots, das ich in der Sonntag-Zeitung fand, einen letzten Anlauf. Der ging dann insofern schief, als dass ich statt dessen ein Abo einer anderen TZ erhielt, von der ich nicht mal die Überschrift lesen will.
Man hat sich wegen der Verwechslung zwar sehr entschuldigt, aber für mich war es ein deutliches Zeichen: es soll einfach nicht sein ;).

Ulrike Berkenhoff 23.01.2017 10:20

AW: Tageszeitung
 
Liebe Elfie, vielen Dank für deine Zeilen! - Heute bewegt mich ein Artikel über die Jagd ": Jagen heißt aktiv und nachhaltig leben, dass wird für viele immer
wichtiger ..." So machen auch immer mehr Frauen den Jagdschein. Spitzenreiter
ist unser Bundesland im Norden, Schleswig-Holstein, dort hat tatsächlich jeder 127. einen Jagdschein (wieviel davon "Waidfrauen"???) Diese hohe Anzahl wundert
mich nun doch! -Ulrike

LS68 24.01.2017 10:02

AW: Tageszeitung
 
Was mich und die Tageszeitung betrifft, muss ich leider gestehen,dass ich meine Infos hauptsächlich aus dem Internet und Fernseher beziehe. Die Zeitung wird hauptsächlich wegen den Kreuzworträtseln gekauft. Ich bin aber immer noch in Sammeleifer, was Geschichte und Sagen angeht. Im neuen Buch habe ich in 3 Tagen 168 Seiten von 183 gelesen.

Ulrike Berkenhoff 25.01.2017 19:07

AW: Tageszeitung
 
Heuer in der Zeitung:
18 Einsätze in knapp Monaten
Auch dem Artikel kann ich nicht entnehmen, um welche Anzahl von Monaten es sich handelt ... ??? -Ulrike

Elfie 25.01.2017 23:06

AW: Tageszeitung
 
Das scheint doch eine ziemlich konfuse Zeitung zu sein :D.
Wenn die nicht mal verrät, in wie vielen Monaten, dann ist es erst recht egal, um welche Einsätze es sich handelt: Polizei, Rettung, Feuerwehr.... :nixweiss: Handelt es sich vielleicht um die Rätselseite :)?

Da muss es einem nicht mal mehr wundern, wenn da behauptet wird, dass Jagen aktiv und nachhaltig leben heißt. Oder wurde da nur jemand zitiert.
Ich hab ja schon viele Begründungen gelesen, warum Menschen in den Wald gehen, um Tiere zu erschießen. Und das nicht, weil es eben der Beruf ist, zu "hegen", sondern weils Spaß macht, man sich einbildet, zu einer Elite zu gehören (die ja keine mehr ist, wenn sie massenhaft auftritt) oder vielleicht, weil viele schon so manisch sind, dass sie selbst beim "Naturgenuss" (wird ja auch oft angeführt) etwas tun müssen, das Lärm macht und ein Erfolgserlebnis bringt.

Aber dass Jagen ... siehe oben, da denkt man wirklich: was fällt dem Erfinder dieser Werbung als nächstes ein. Worin besteht die Nachhaltigkeit? Soll sich jeder seinen Braten selber schießen.
Vermutlich ist gar nicht vorgesehen, dass jemand länger als bis zum Umblättern drüber nachdenkt ;).

Und warum immer mehr Frauen? Emanzipation? Es soll ja auch welche geben, die freiwillig in den Krieg ziehen.

Ulrike Berkenhoff 08.02.2017 11:12

AW: Tageszeitung
 
Aussprüche von Politikern(Namen sind mir bekannt, nenne ich hier aber nicht)

Dieser Vorschlag gehört ins Kabarett, aber nicht ins Gesetzbuch!

Die letzte Reform, der sie (die gegnerische Partei) vorbehaltlos zugestimmt haben, war die Ablösung
des Schneebesens durch den Handmixer!

und, ganz aktuell (so kommt man auf Hauptseiten der Tageszeitungen)

Wir sind doch keine Hasen, die im Feld hin und herhüpfen, je nachdem, wie gerade die Regentropfen fallen!

Letzterer Spruch war am Tag vorher schon in allen Nachrichten/TV mehrfach
zu hören!

-Ulrike

Ulrike Berkenhoff 14.03.2017 09:17

AW: Tageszeitung
 
Eine aktuelles Ereignis im Osnabrücker Zoo endete leider tragisch: die Cappuccino-Bärin Tips mußte erschossen werden. Wie ihr der Ausbruch
aus dem Gehege gelungen war, wird nun wie folgend beschrieben: die Bärin,
noch schlank vom Winterschlaf, konnte sich durch ein Fuchsloch im Zaun
zwängen ... -Ulrike ???

Elfie 14.03.2017 10:32

AW: Tageszeitung
 
Da ist die wohl im Winterschlaf zur Teddy-Bärin mutiert, oder der Zoo beherbergt Riesenfüchse :smi_augen. Jaja, der Klimawandel :D

Ulrike Berkenhoff 03.10.2017 10:39

AW: Tageszeitung
 
Nach längerer Zeit nochmal zu diesem Thema -inzwischen ist die Tageszeitung
auch wieder teurer geworden, abbestellt habe ich sie aber noch nicht-
hier einige aktuelle Beiträge: ein bekannter Sänger( Name nenne ich hier nicht)
hat am Tag, als er seine jetzige Frau kennenlernte, mit einer Drogendealerin
geschlafen - eine Schauspielerin hatte ein Interview mit Kermit dem Frosch ...
ich konnte mir einen Leserbrief dazu nicht verkneifen, verbunden mit Kritik
und der Frage nach dem Niveau einer seriösen Tageszeitung. Veröffentlicht?
Antwort? - Ein aufklärender Artikel über Mode für Männer (als Beispiel):
wird das Oberhemd in die Hose gesteckt oder lieber darüber getragen.
Letzteres ist nur vorteilhaft bei schlanker Figur ... Kennt ihr auch diese
kostenlosen wöchentlichen Fernsehprogramme (Reklametüte)? Titelschlagzeile:
Deutschland hat Reizdarm. Meine abwegigen Gedanken dazu: und das direkt
nach der Bundestagswahl - Irgenwie möchte ich doch weiterhin auf diese
Lektüre beim Frühstück nicht verzichten - was meint ihr dazu? -Ulrike

Elfie 04.10.2017 09:07

AW: Tageszeitung
 
Ein paar Cent mehr für das morgentliche Vergnügen sollte drin sein - obwohl: ich hab gut reden, ich genieße deine Berichte gratis ;).

Sind doch alles recht interessante Geschichten, vielleicht hätte der Sänger im Normalzustand seine Frau gar nicht gesehen :D und ob es bei nicht Schlanken vorteilhafter ist, das Hemd in die Hose zu stecken ist Geschmackssache :(.
Das Fernsehprogramm ist bei uns der Zeitung beigelegt, in den Tageszeitungen am Freitag, in einer regionalen am Donnerstag. Zumindest nehme ich an, dass es noch immer so ist, ich kaufe beide seit Jahren nicht mehr.
Der Reizdarm steht uns noch bevor, seine Auswirkungen wären schon jetzt angebracht :Holzhacker:.
Ich wünsche dir trotzdem einen schönen Tag mit lieben Grüßen!

Ulrike Berkenhoff 08.10.2017 18:38

AW: Tageszeitung
 
Hallo Elfie, speziell für dich ein Artikel vom Samstag, Beilage:

Beruf und Karriere - Schlitz am Sakko aufschneiden, Der Schlitz an der
Rückseite des Sakkos ist oft vernäht. Aber: er muß unbedingt aufgeschnitten
werden, so - - (Name nenne ich nicht), Stilexpertin aus Berlin. Er soll den
lockeren Fall des Sakkos gewährleisten ...
Mir fällt ein, ich habe noch Kleidungsstücke mit zugenähten Taschen ...
Bis auf weiteres in diesem Sinne! -Ulrike

Elfie 09.10.2017 17:32

AW: Tageszeitung
 
Hallo Ulrike, du hast also deine Tageszeitung behalten :). Schön!!
Die Stilexpertin hat vermutlich recht. Ich erinnere mich, dass früher die Taschen von Kleidungsstücken in den Geschäften zugenäht waren. Damals dachte ich, damit niemand in den Taschen andere Waren aus dem Geschäft schmuggeln kann. Vielleicht war das auch, damit die Fasson während des langen Hängens hält?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:40 Uhr.

Array
©2000 - 2020 www.SAGEN.at