SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Gegenwartskultur, Alltagskultur und mehr? (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=25)
-   -   Welttoilettentag (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=1253)

Ulrike Berkenhoff 19.11.2007 14:35

Welttoilettentag
 
Kein Scherz: Heuer in der Presse ein großer Bericht. Im Internet soll es auch
eine großangelegte Fotogalerie der "Stillen Orte" geben. Ich kannte bisher
diesen Tag nicht, soll schon 2001 benannt worden sein.
Es grüßt herzlich Ulrike! (ich glaube das Thema "Herzhausen" hatten wir schon mal im hier im Forum )

volker333 19.11.2007 19:09

AW: Welttoilettentag
 
10 Anhang/Anhänge
Hallo Ulrike,
da muß ich meinen Senf dazu geben. Hätte da ein paar originelle Bilder.:floet:


Gruß Volker

SAGEN.at 19.11.2007 19:18

AW: Welttoilettentag
 
Grandios! Kann mich gar nicht für die erschreckendste Toilette entscheiden...:smi_ersch

(evt. die Dame mit dem Fotoapperat am Pissoir :eek: )

Wolfgang (SAGEN.at)

harry 20.11.2007 00:52

AW: Welttoilettentag
 
In Wien gibt es auch eine denkmalgeschützte Toilettenanlage, die in fast keinem Stadtführer fehlt ...

volker333 23.11.2007 18:43

AW: Welttoilettentag
 
8 Anhang/Anhänge
Hallo,
ich glaub die Damen sind bisher zu kurz gekommen.
Hier noch eine kleine Ergänzung.
Die "2Toi_gesprächigeFrauen" gefällt mir persönlich am Besten.
Ist was für den Einkaufsmarkt o.ä. damit die Unterhaltung auch nicht unterbrochen wird. :eek:

Toi,toi, toi
Volker

SAGEN.at 23.11.2007 18:54

AW: Welttoilettentag
 
Hallo Volker,

wenn Du mal in Gmunden im Salzkammergut bist, dort gibt es auch das berühmte "Klomuseum", also das "Museum für historische Sanitärobjekte Gmunden".

Soll ganz toll sein!

Wolfgang (SAGEN.at)

volker333 23.11.2007 19:08

AW: Welttoilettentag
 
1 Anhang/Anhänge
Hallo Wolfgang,
ich war auf der Suche nach der geeigneten Gästetoilette. Ich hab sie auch gefunden.
Dort schick ich allerdings nur unliebsame Gäste hin.
:smi_reite
Gruß Volker

Ulrike Berkenhoff 24.11.2007 12:41

AW: Welttoilettentag
 
Hallo Volker, die Toilette für" beste Freundinnen" (die ja immer gemeinsam
zum Örtchen gehen) , die gleich "vor Ort" gemütlich quatschen können
finde ich auch originell. Heuer ist es übrigens "gang und gäbe" (sagt man so?)
per Handy Unterhaltungen zu führen: während man "seine Sitzung abhält"
(natürlich nur mit guten Freundinnen). Ich bin da außen vor! (Habe kein
Handy) - In Wien finde ich die alte Toilette sehr interessant! Was kostet
heuer die Benutzung, gibt es immer noch 2 Klassen, auch für Frauen? Bitte
Harry: antworte! Erinnert mich an frühere Bahnfahrten und Wartezeiten
im Saal 1. oder 2. Klasse! - In Iserlohn befindet sich auch ein denkmalwürdiges
Plumpsklo in dem alten Stall eines "Kottens". War mal ein Zeitungsartikel in
der dortigen Zeitung . - Warum äußern sich hier nicht auch Frauen zum
"Tabu"-Thema? - Bin gespannt! Viele Grüße von Ulrike

harry 24.11.2007 19:38

AW: Welttoilettentag
 
Toiletten mit mehreren Klassen gibt es heute natürlich nicht mehr :)

Die (früher grün gestrichenen) Blechhäuschen sind als "normale" WC's in Verwendung. Die Preisangaben an der Türe sind hier noch in der Schillingwährung vor dem Jahr 1939 angegeben (18g ~ 20 Cent)

Auch heute wird bei manchen Toiletten eine Gebühr eingehoben. Wenn ich das nächste Mal am Graben vorbeikomme, werde ich die Tarife "erheben"

Laus 24.11.2007 22:10

AW: Welttoilettentag
 
Zitat:

Zitat von Ulrike Berkenhoff
Warum äußern sich hier nicht auch Frauen zum
"Tabu"-Thema?

Das kann unter Umständen daran liegen, dass die tägliche Reinigung derselben
immer noch vorwiegend in den Händen von Frauen liegt. :kopfkratz

Martina

harry 25.11.2007 00:23

AW: Welttoilettentag
 
So ein Tabuthema ist das gar nicht.

Jedenfalls hat zum Beispiel die Stadt Wien auf ihrem Internetportal ein Verzeichnis aller öffentlichen Bedürfnisanstalten mit "Leistungsbeschreibung" und Link auf einen Planausschnitt, nach Bezirken geordnet".

Glücklich der, der unterwegs gerade ein menschliches Rühren verspürt, mit seinem Laptop oder PDA gerade Internetverbindung und auch noch Zeit zu suchen hat :)

volker333 25.11.2007 20:32

AW: Welttoilettentag
 
Hallo,
habe mich gerade mal mit dem Thema "Toilettenreinigung" auseinandergesetzt. (völlig ahnungslos) :smi_schnu

Wer an Tip's dazu interessiert ist:
dass man z.B. Correga Taps oder altes Cola nehmen kann oder mit einem leeren Gurkenglas im Spülkasten nicht nur Wasser sondern auch WC-Steine spart, findet näheres unter diesem Link.
Ich glaube nach den Tips nehme ich mir morgen unsere Toilette vor.:smi_reite


Ich weiß allerdings immer noch nicht, ob es mit der Reinigung allein zusammenhängt, dass die meisten Frauen keine Witze über's WC machen bzw. hören können.
Dabei gibt's wirklich gute.

Mr. Bean
Cleaning Toilet
Camera Toilet
Pierre Richard

und die Japaner find ich extrem. Das würde sich bei uns keine gefallen lassen.
Japanese comedy
toital verrückt.



Gruß Volker

harry 02.12.2007 15:29

AW: Welttoilettentag
 
1 Anhang/Anhänge
Zitat:

Zitat von Ulrike Berkenhoff
... In Wien finde ich die alte Toilette sehr interessant! Was kostet
heuer die Benutzung, gibt es immer noch 2 Klassen, auch für Frauen? Bitte
Harry: antworte! ...

Ich hoffe, das Foto beantwortet die Frage.
Im Preis eingeschlossen sind
  • Saubere Kabinen, die von einer ausgesprochen freundlichen "Stoffwechselassistentin" betreut werden.
  • Jugendstilambiente
  • In jeder Kabine Waschtisch mit Seife und Handtuch, Spiegel und WC-Papier in einem Messinghalter
  • Körpergroßer Garderobespiegel im Damenfoyer
Mehr kann man um diesen Preis wirklich nicht verlangen :)

harry 05.12.2007 17:07

AW: Welttoilettentag
 
Zitat:

Zitat von Ulrike Berkenhoff
... In Wien finde ich die alte Toilette sehr interessant! Was kostet heuer die Benutzung, gibt es immer noch 2 Klassen, auch für Frauen? Bitte Harry: antworte! ...

Um diese Frage zu beantworten waren einige Recherchen notwendig. Das Ergebnis ist in der Dokumentation "Wilhelm Beetz und die öffentlichen Toiletten Wiens" zu finden.
:smi_tanzt

cerambyx 07.12.2007 08:48

AW: Welttoilettentag
 
Zitat:

Zitat von harry
... waren einige Recherchen notwendig. Das Ergebnis ist in der Dokumentation ....

Also, nachdem ich die Doku gleich mal durchgelesen hab': Harald, ich verbeuge mich respektvoll .... und :smi_klats !!!

Euer die-qualitätsvolle-Arbeit-dieses-Forums-toll-findender

Norbert
aus'm Steyrtal

dolasilla 07.12.2007 15:01

AW: Welttoilettentag
 
Zitat:

Zitat von harry
[*]Körpergroßer Garderobespiegel im Damenfoyer

Harry, du warst am Damenklo? Ts ts ts... :verdaecht

:)

LG,
Dolasilla

SAGEN.at 12.12.2007 23:55

AW: Welttoilettentag
 
Ein witziger Vergleich: Wilhelm Beetz hat in Wien 1883 die erste öffentliche Toilette eröffnet, in New York (USA) wird nun 124 Jahre später erst im Dezember 2007 die erste öffentliche Toilette eröffnet!

Jeder Stadtteil in New York bekommt nun eine öffentliche Toilette, die Benutzung kostet 25 US-Cent.

Quelle: Die Presse.com, 12. Dezember 2007

Wolfgang (SAGEN.at)

volker333 16.12.2007 02:35

AW: Welttoilettentag
 
Hut ab.

Harry, deine Doku ist echt klasse. :smi_klats

Gruß Volker

Laus 16.12.2007 21:27

AW: Welttoilettentag
 
Zitat:

Zitat von volker333
Harry, deine Doku ist echt klasse. :smi_klats

Da kann ich mich nur anschließen!

Grüße
Martina

harry 17.12.2007 01:13

AW: Welttoilettentag
 
Danke für das Lob. Es freut mich umso mehr, als das ja kein alltägliches Thema war.
... und es war eine Sch***-Arbeit :) :)

Oksana 18.12.2007 20:37

AW: Welttoilettentag
 
1 Anhang/Anhänge
Auch ich habe endlich den Bericht von Harry gelesen, spannend! :smi_huepf

Dieses Foto habe ich im November in der öffentlichen Toilette in der Peter-und-Paul-Festung (Sankt-Petersburg) gemacht. Das kleine Bild ist :D
Wofür sind aber "+" und "-"? :kopfkratz

Lg
Oksana

SAGEN.at 18.12.2007 20:45

AW: Welttoilettentag
 
Hallo Oksana,

grandioses Verbotsschild - völlig neue Variante! :D

Wolfgang (SAGEN.at)

harry 18.12.2007 21:03

AW: Welttoilettentag
 
Genial! :D

cerambyx 19.12.2007 13:57

AW: Welttoilettentag
 
Zitat:

Zitat von Oksana
Wofür sind aber "+" und "-"? :kopfkratz
Lg
Oksana

Hallo, Oksana!

*lach* manchmal sind es die logischen Dinge, die Schwierigkeiten bereiten:

hiermit kann das Wasser dosiert werden:

(+) = viel Wasser und (-) = wenig Wasser

eigentlich weisen die verschieden großen Tasten schon darauf hin - scheinbar hat der Designer es für nötig gehalten, auch noch Symbole zu verwenden ...

Achja, so manche Menschangruppen wurden von der Einführung der Wasserspülung überrascht und verrichteten ihre Notdurft tatsächlich weiterhin in der Hockstellung AUF der Muschel. Erst wenn anderen gegenüber über die unbequeme Stellung gemurrt wurde, konnte die Person entsprechend auf sachgemäße Nutzung hingewiesen werden!
Mir wurde in meiner Jugend auch erzählt, dass erste aus dem Süden eingetroffene Gastarbeiter schreckliche Not litten, weil sie unsere sauberen Toiletten NICHT ALS SOLCHE ERKANNTEN! - und schamhaft oft erst fragten wenn es schon seeeehr spät und schmerzhaft war!!
Eine weitere Erzählung besagte, dass nach Verrichtung der Notdurft des Mannes und Ehegatten lange Zeit durch die Hausfrau Wasser in ein großes Gefäß gefüllt und von dieser damit nachgespült wurde! Erst als einheimischer (österreichischer) Besuch trotz längerer Sitzung die Toilette wasserrauschend und blitzsauber hinterließ, wurde nach diesem "wunderbaren Vorgang" klar, dass die Spülmechanik nicht als solche erkannt, schon gar nicht betätigt wurde .....
So erklärt sich dieses "Bitte-nicht-draufhocken-Symbol" ganz logisch.

Man darf dabei nicht vergessen, dass so manche Menschen damals aus weit entlegenen Dörfern stammten und daher kaum mechanische Geräte kannten - mein Vater erklärte mir seinerzeit, dass diese Menschen oft das erstemal einen Autobaus sahen - und gleich damit bis in die österreichischen Werkhallen fuhren!

Liebe Grüße aus dem frostig-sonnigen-himmelblauen Steyrtal

Norbert

Oksana 19.12.2007 14:07

AW: Welttoilettentag
 
Hallo Norbert,

Danke! Das habe ich mir auch gedacht, war nur nicht sicher, denn das war das erste Ding dieser Art, das ich gesehen habe:-)

Frostig-sonnig-himmelblau... Klingt so schön... kann davon nur träumen

Liebe Grüße aus der schwarzen Erzengelstadt :smi_heult
Oksana

PS Ach nein, im schwarzen Himmel gibt es glänzende Sterne!!! :smi_blume

volker333 29.07.2008 23:23

AW: Welttoilettentag
 
1 Anhang/Anhänge
Hallo,
diese tolle Herrentoilette steht mitten in der Altstadt von Amsterdam.
Das nette Tierchen daneben (davon gibts noch mehr) soll wohl die weiblichen Blicke auf sich ziehen. :smi_reite

Find ich originell. :smiley_da

LG Volker

volker333 21.01.2009 19:25

AW: Welttoilettentag
 
Hallo,
passend zu dem Thema möchte ich auf folgenden Artikel verweisen.
"Stehklo-Kunst empört Bulgarien."
Was Künstler nicht alles anrichten können.(:floet:)

Toi, toi, toi,

Volker

Ulrike Berkenhoff 12.08.2010 09:34

AW: Welttoilettentag
 
Neues zum Thema: Die Emschergenossenschaft bietet eine "Toilettenausstellung"
unter dem sinnigen Titel "Besetzt" an. Im internet unter eglv.de zu finden.
Viele Grüße von Ulrike

FirstLady 30.08.2010 13:03

AW: Welttoilettentag
 
also man kann es ja auch echt übertreiben!...ne ehrlich das geht einfach zu weit !

MFG

Ulrike Berkenhoff 19.11.2012 11:48

AW: Welttoilettentag
 
Es ist wieder so weit!-
Heuer in unserer Zeitung beklagt zum Thema eine Ärztin, das viele Mädchen
gewisse Probleme habe (Magen, Darm u. Blase). Auf ihr hartnäckiges Nachfragen
kam heraus, immer mehr mögen nicht auf die Schultoiletten gehen und "halten
auf", da sie sich vor dem Schmutz ekeln, die Hände nicht ordentlich waschen
können, Papier fehlt usw. Wo leben wir ? Es gibt schon Versuche mit
"Klofrauen", dann müssen allerdings die Eltern zahlen. Was ist mit den Kindern,
die kein Geld dabei haben? Früher gab es Hausmeister, deren Frauen putzten
und achteten in den Pausen auf Ordnung, denn sie wohnten in der
Dienstwohnung im Gebäude. Heuer nun: noch nicht mal an jeder Schule ein
ständiger Hausmeister, Putzkolonnen "fegen durch" nach Schulschluß, es wird
noch nicht mal mehr täglich geputzt in den übrigen Räumen. In Witten mußte
eine Schule wegen Viren geschlossen werden, jetzt wird alles mal gründlich
gereinigt , d.h. desinfiziert. Gehört nicht direkt zum Thema. Aber Kopfläuse
sind auch ständig präsent! Von Krankenhauskeimen mag ich gar nicht anfangen,
dies ist auch einfach zu schrecklich für die Betroffenen. -Ulrike

Dresdner 19.11.2012 20:39

AW: Welttoilettentag
 
Für alle, die es noch nicht wussten:

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=41XqWLh2MD0"]SCHMITZ WG - CHANGES - WELTTOILETTENTAG - YouTube[/ame]
Videoquelle: youtube

Dresdner

Elfie 19.11.2012 20:43

AW: Welttoilettentag
 
Jetzt weiß ich endlich, was auf meinem Örtchen noch fehlt: eine WAAGE :D.

Ulrike Berkenhoff 20.11.2012 13:12

AW: Welttoilettentag
 
Danke Dresdner! Da bekommt man in ganz kurzer Zeit ja viele Infos zu
besagtem Thema, ich habe mich echt amüsiert. Viele Grüße von Ulrike

Nicobär 26.11.2012 10:01

AW: Welttoilettentag
 
Interessant ist, dass es in Westdeutschland bis weit in die 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts auch in den Großstädten Quartiere gab, in denen es keine Schmutzwasserkanalisation gab. Das Fährquartier in Bremen-Vegesack erhielt z.B. erst in den 1970er Jahren im Rahmen einer Stadtsanierung einen Anschluss an das Kanalisationsnetz. Grund hierfür war, dass Teile des Viertels bis 1937 zur damaligen preussischen Provinz Hannover, andere zur Hansestadt Bremen gehörten. Als dann 1937 die rechtlichen Grundlagen geschaffen worden waren, brach zwei Jahre später der II. Weltkrieg aus und in den 1950er und 1960er Jahre hatte man andere Dinge zu tun, als sich um diesen vermeintlichen Luxus zu kümmern. So fuhr dann noch bis in die 1970er Jahre hinein der sogenannte "Goldwagen" durch die Straßen, der die Jauchegruben leer pumpte.

Bei der Sturmflut vom Februar 1962 soff das untere Vegesack ab und in den Häusern schwamm im wahrsten Sinne des Wortes die Scheiße...

Ulrike Berkenhoff 27.11.2012 10:47

AW: Welttoilettentag
 
"Versuch über den Stillen Ort" tatsächlich hat sich Peter Handke literarisch
über die verschiedenen Lokalitäten geäußert. In dem "Rückzugsort" seiner
Jugend hat er z.B. in Ruhe lesen können. Da fällt mir mein Opa ein, er las
die Tageszeitung und zerriß sie dann gleich "vor Ort" in kleine -etwa postkartengroße- Stücke. Sie wurden auf einen Drahthaken gespießt und
dienten späteren "Besuchern" als Papier. -Ulrike

far.a 27.11.2012 10:59

AW: Welttoilettentag
 
Hin und wieder kommt bei mir auch so ein Sch...tag vor!
far.a

Ulrike Berkenhoff 08.12.2012 10:53

AW: Welttoilettentag
 
Gestern im zdf: exklusive "Stille Orte" in Paris. Ein Raum sah aus wie eine
Bibliothek, mittendrin kann man "thronen" und lesen - nicht schlecht!
Anlaß war ein Interview mit Handke über sein o.g. Buch.- Leider kommt die
Sendung "Das blaue Sofa" immer zu später Stunde und ist, wie ich finde, zu
kurz - aber sehr interessant.- -Man erfuhr auch etwas über "englische Kochkunst", die keinen guten Ruf hat - oder?-- Viele Grüße von Ulrike

Ulrike Berkenhoff 27.12.2012 11:14

AW: Welttoilettentag
 
Hundertwasser-Klo ist in Gefahr! So steht es heuer in der Tagespresse:
Das wohl berühmteste Klo der Kunstgeschichte ist in Gefahr, die Toilette, die
der österr. Maler Hundertwasser in der neuseel. Stadt Kawakawa in seinem
typischen Stil errichtete, versinkt langsam. Es fehlt Geld, den kleinen Bau zu retten. Vielleicht soll er in dieStadt Whangarei umgesetzt werden, denn
er ist zu einer Touristenattraktion geworden. Dort soll auch ein großes
Bauprojekt verwirklicht werden, ein letzter Plan des verstorbenen Künstlers.
-Ulrike

Joa 31.10.2013 12:39

AW: Welttoilettentag
 
1 Anhang/Anhänge
Gestern unterhalb des Parkplatzes am Kahlenberg fotografiert. :)
Anhang 6977

Babel 31.10.2013 13:05

AW: Welttoilettentag
 
2 Anhang/Anhänge
Zitat:

Zitat von Ulrike Berkenhoff (Beitrag 31673)
Da fällt mir mein Opa ein, er las die Tageszeitung und zerriß sie dann gleich "vor Ort" in kleine -etwa postkartengroße- Stücke. Sie wurden auf einen Drahthaken gespießt und dienten späteren "Besuchern" als Papier. -Ulrike

In der ersten Nachkriegszeit, als man kein Toilettenpapier zu kaufen bekam, war eine solche Zweitverwendung der Zeitung (sofern es die schon wieder gab) üblich. In unserem Einfamilienhaus war einige Zeit ein Flüchtlingspaar einquartiert; diese Leute beteiligten sich an der Klopapierversorgung mit einem auseinandergenommenen Buch - jede Seite war in zwei Hälften zerschnitten. Es war ein Buch mit Fabeln und schwarzweißen Bildern. Ich hatte gerade erst lesen gelernt und war glücklich über den Lesestoff; erschwerend war nur, daß man die Fortsetzung immer erst mühsam aus dem Papierbündel heraussuchen mußte. Da die Sitzungen dadurch ziemlich lange dauerten, wurde ich einmal von meiner Mutter streng examiniert: Was ich denn stundenlang auf dem Klo täte???!! Ich habe es nicht gesagt, denn ich glaubte, es sei verboten, das Klopapier zu lesen. :D

Und noch zwei Bilder: a) irgendwo in Tunesien, b) irgendwo auf dem Gelände der römischen Ausgrabungen bei Augst (Augusta Raurica; Nordschweiz, nahe Basel).


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:12 Uhr.

Array
©2000 - 2020 www.SAGEN.at