SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Magische Orte (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=14)
-   -   Friedhöfe und Kirchen (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=2195)

Ulrike Berkenhoff 08.10.2009 09:32

Friedhöfe und Kirchen
 
Möchte hier einmal den Hinweis geben: unter www.bhu.de (Bund für Heimat
und Umwelt) bekommt man gute Dokumentationen z.B. über alte Dorfkirchen
und historische Friedhöfe. - Viele Grüße von Ulrike

Elfie 08.10.2009 10:00

AW: Friedhöfe und Kirchen
 
Hallo Ulrike,
danke für den Hinweis, das Thema interessiert mich sehr, sammle seit langem Fotos in diese Richtung, auch die Gegenüberstellung mit zeitgenössischer Friedhofskultur.
Weiß jemand, ob es in Österreich Vergleichbares gibt?
Liebe Grüße
Elfie

volker333 15.10.2009 23:49

AW: Friedhöfe und Kirchen
 
Friedhöfe sind auch ein Faible von mir. :kopfklopf:

Demnächst sind wir wieder in Paris.
Da werde werden wir uns u.a. den Cimetière de Montmartre anschauen.
Dort sind auch die Grabmale von Heinrich Heine und Edgar Degas.

Grüße Volker

Dresdner 18.10.2009 10:45

AW: Friedhöfe und Kirchen
 
@ elfie:

Falls du für dein Spezialgebiet Fotomaterial aus Dresden benötigst, einfach bei mir melden.

Dresdner

http://www.sagen.at/fotos/data/551/medium/jo1.jpeg

Gesamtansicht des historischen Krematoriums auf dem Johannisfriedhof Dresden-Tolkewitz

http://www.sagen.at/fotos/data/551/medium/jo4.jpeg

Große Feierhalle für Erdbestattungen auf dem Johannisfriedhof Dresden-Tolkewitz

Elfie 18.10.2009 12:34

AW: Friedhöfe und Kirchen
 
Hallo Dresdner,
dankeshön, werde drauf zurückkommen. Ist eine Winter-Arbeit.
Lb.Gr. Elfie

Ulrike Berkenhoff 18.10.2009 16:29

AW: Friedhöfe und Kirchen
 
Schaut mal unter: parks.dortmund.de - speziell Ostfriedhof (dort einmalige
historische Stätten). - Ein schöner Spruch von Eichendorff, fand ich
passend zum Thema: ...und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. - Friedhöfe und Kirchen
sind ein zusammenpassendes Thema (alte Dorfkirchen), denn früher waren ja
die Kirchhöfe direkt an diesen Kirchen. In meiner Nähe besonders sehenswert:
Dortmund-Brechten, Iserlohn-Hennen (Johanneskirche) und natürlich die
Peterskirche Dortmund-Syburg. Über den dortigen interessanten Friedhof
findet sich auch einiges im Internet, denn dort stehen noch viele besondere
Grabsteine. An diesem Ort haben die Sachsen lange Widerstand gegen
Karl den Großen geleistet, dort soll Papst Leo auf dem Weg nach Paderborn
vorbeigezogen sein. Die fränkische Kirche steht an einem germanischen
Kultort, der Donarsbrunnen wurde zum Petersborn usw. Hier findet sich auch
Nähe zum Sagenkreis um Widukind (Wittekind). Ich kann hier nicht alles
ausführlich schildern, man kann aber bei Interesse im Internet recherchieren,
wenn man die genannten "Suchwörter" eingibt. - Aus Westfalen grüßt
herzlich: Ulrike

volker333 18.10.2009 19:57

AW: Friedhöfe und Kirchen
 
Zitat:

Zitat von Ulrike Berkenhoff (Beitrag 13426)
- Ein schöner Spruch von Eichendorff, fand ich passend zum Thema: ...und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. - Ulrike

Hallo Ulrike,
das ist mein Lieblingsgedicht von Eichendorff:

Mondnacht

Es war, als hätt' der Himmel
Die Erde still geküsst,
Dass sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müsst'.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis' die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.


Hätten wir einen Thread "Lieblingsgedichte" würde ich es dort einstellen.
LG Volker

Ulrike Berkenhoff 19.10.2009 12:18

AW: Friedhöfe und Kirchen
 
Danke für deine Antwort! Den Vorschlag:" Lieblingsgedichte" finde ich gut!
Dazu gehört bei mir auch: Markt und Straßen stehn verlassen, still
erleuchtet jedes Haus, sinnend geh ich durch die Gassen, alles sieht so
festlich aus ... Würde den Text natürlich erst einmal nachsehen (Lyrik-
sammlung), bevor ich ihn "aus dem Kopf" zitiere, denn da kann sich doch
so mancher Fehler einschleichen. Zu den Verfassern könnte man die Lebensdaten geben.
Übrigens hatte ich schon mal nach" Lieblingsmärchen" gefragt: leider
keine Antworten. Die Titel genügen ja, die Texte kann man nachlesen! Würde
mich halt interessieren, hoffe immer auf schöne , mir bisher noch unbekannte.
Nun habe ich mich aber vom obigen Thema entfernt. Hoffentlich hält es nicht
so genau? Viele Grüße von Ulrike

stanze 07.02.2010 13:28

AW: Friedhöfe und Kirchen
 
Zitat:

Zitat von Ulrike Berkenhoff (Beitrag 13443)
Danke für deine Antwort! Den Vorschlag:" Lieblingsgedichte" finde ich gut!
Dazu gehört bei mir auch: Markt und Straßen stehn verlassen, still
erleuchtet jedes Haus, sinnend geh ich durch die Gassen, alles sieht so
festlich aus ... Würde den Text natürlich erst einmal nachsehen (Lyrik-
sammlung), bevor ich ihn "aus dem Kopf" zitiere, denn da kann sich doch
so mancher Fehler einschleichen. Zu den Verfassern könnte man die Lebensdaten geben.
Übrigens hatte ich schon mal nach" Lieblingsmärchen" gefragt: leider
keine Antworten. Die Titel genügen ja, die Texte kann man nachlesen! Würde
mich halt interessieren, hoffe immer auf schöne , mir bisher noch unbekannte.
Nun habe ich mich aber vom obigen Thema entfernt. Hoffentlich hält es nicht
so genau? Viele Grüße von Ulrike

Dieses Gedicht kenne ich.

Weihnachten

Markt und Straßen steh`n verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heil`ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steig`s wie wunderbares Singen-
O du gnadenreiche Zeit.

Geschrieben: Joseph von Eichendorf

Ulrike Berkenhoff 27.11.2013 09:37

AW: Friedhöfe und Kirchen
 
Sternenkinder bezw. Sterneneltern
Der Dortmunder Hauptfriedhof hat ein Gräberfeld für Tot- und verstorbene
Frühgeburten, auch unter 500 g. Begonnen wurde erst 2002 damit, den
betroffenen Eltern einen Ort zu schaffen, wo sie trauern können. So grausam
es ist, früher waren diese kleinen Wesen einfach Klinikabfall (es fällt mir schwer,
dies zu schreiben!). Zudem ist dies alles kostenlos, Bestatter, Gärtner, Pfarrer,
Stadtverw helfen den Familien mit ihren Diensten - ein gutes Beispiel, wie ich
finde. Erschreckend jedoch: innerhalb 5 Jahren gab es 8oo Beisetzungen,
diese Anzahl kann ich mir kaum vorstellen. -


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:22 Uhr.

Array
©2000 - 2019 www.SAGEN.at