SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Kräuter und Pflanzen (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=15)
-   -   Sagenhafte Pflanzen? (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=761)

D.F. 02.08.2006 00:56

Sagenhafte Pflanzen?
 
Während ich so über das Pflanzen und die Pflanzen nachgedacht habe (vgl. "Sagenhafte Tiere"), hat sich mir eine Frage gestellt:

Wir kennen ja jede Menge sagenhafter Tiere - Drachen im Dutzend, Einhörner, Sphingen, den Phönix naheliegenderweise nur im Singular, den Werwolf aus anderen Gründen ebenso einzahlig, dafür wieder in beliebiger Menge Vampire, Seeschlangen, Tatzelwürmer etc. etc.

Aber was gibt es eigentlich an sagenhaften Pflanzen?

Nicht individuelle Pflanzen, an die sich eine Sage heftet, Typ "Die Eiche von XY".
Nicht Verwandlungs- und Entstehungssagen, wie sie die antike Literatur zuhauf liefert, Typ "Wie die Hyazinthe entstand".
Nicht sagenhafte Eigenschaften, die irgendwelchen real existierenden Pflanzen zugeschrieben werden, Typ "Wundersame Kräfte der Alraune".

Sondern Pflanzen, die so sagenhaft sind wie z. B. der Phönix?

Da bin ich ja nun neugierig, aber ich wette jetzt schon: Das Tierreich gewinnt haushoch!

:) D.F.

cerambyx 02.08.2006 10:51

AW: Sagenhafte Pflanzen?
 
Hm, gute Frage *grübelgrübel* - und sowas fällt Dir mitternächtens ein? Respekt !!!

Norbert

baru 02.08.2006 11:12

AW: Sagenhafte Pflanzen?
 
Zitat:

Sondern Pflanzen, die so sagenhaft sind wie z. B. der Phönix?
Fiele die Blaue Blume der Romantik in diese Katergorie?

Zitat:

aber ich wette jetzt schon: Das Tierreich gewinnt haushoch!
Ich nehme an, dass du diese Wette gewinnst - wer sollte auch dagegen halten? :)

D.F. 02.08.2006 11:47

AW: Sagenhafte Pflanzen?
 
Hallo baru,

ich gebe ja zu, daß der Phönix vielleicht auch eher literarisches Konstrukt als "wirkliches" Sagentier ist, aber die Blaue Blume ist wohl doch noch um einiges literarischer.
Daß ich Novalis gelesen habe, ist zwar schon etwas länger her, aber wenn ich mich recht erinnere, wird dort die Blume auch nur geträumt und hat wenig Sagenhaftes an sich.
Aber einen halben Punkt würde ich ihr schon zubilligen :)

Freundliche Grüße
D.F.

SAGEN.at 02.08.2006 12:11

AW: Sagenhafte Pflanzen?
 
Den Vorwurf, SAGEN.at sei pflanzendiskriminierend, möchte ich nicht gelten lassen!

Wir haben einige Unterlagen zu sagenhaften Pflanzen und Sagenpflanzen und Pflanzensagen auf SAGEN.at online. U.a.:

- Das Buch "Sagenpflanzen und Pflanzensagen" von Dr. E. M. Kronfeld

- Das Buch "Zauberpflanzen und Amulette, Ein Beitrag zur Culturgeschichte und Volksmedicin." von Dr. E. M. Kronfeld

- den Artikel "Eppendorfer Alraune" von Stephanie Hauschild

- den Artikel "Mandragora"

und noch viele Einzelartikel aus dem Hda und weiteren volkskundlichen Quellen.

Wolfgang (SAGEN.at)

D.F. 02.08.2006 12:35

AW: Sagenhafte Pflanzen?
 
Lieber Wolfgang,

Aberglauben, Volksmedizin usw. habt Ihr tatsächlich in Menge, auch Pflanzensagen lasse ich gelten - aber "Sagenpflanzen" im Sinne meiner Fragestellung???

Aber sei beruhigt: Wenn es wenig Sagenpflanzen gibt, ist ja nicht SAGEN.at schuld!

Freundlich grüßend
D.F.

dolasilla 02.08.2006 23:09

AW: Sagenhafte Pflanzen?
 
bei sagenhaften pflanzen denk ich sofort an das lebenskräutlein!

Berit (SAGEN.at) 03.08.2006 16:51

AW: Sagenhafte Pflanzen?
 
Hallo D.F.,

ich hoffe, dass ich es zum 1:1 bringe *dumdideldei

Wie wäre es mit der Irrwurzel?

Grüße von der fröhlich grinsenden

Berit

PS. muß Dir allerdings recht geben, dass es weitaus mehr "Sagengestalten" in der Fauna als in der Flora gibt. Hast Du eine These woran das liegen könnte?

Und noch dazu ist die "Blaue Blume" nicht nur in der gehobenen Literatur ein Begriff, sondern kommt auch (vereinzelt) in der Sagenwelt als Wunderblume oder besser "Schlüsselblume" vor.

http://www.sagen.at/texte/sagen/oest...underblume.htm

Ulrike Berkenhoff 03.08.2006 20:14

AW: Sagenhafte Pflanzen?
 
Mir fiel zunächst Yggdrasil, der Weltenbaum (Esche) aus der Edda ein.
In dem Grimmschen Märchen Jorinde u. Joringel kommt eine namenlose
Zauberblume vor, sie ist rot mit einem Tautropfen (Perle) in der Mitte.
Auch der Birkenbaum als Ort der letzten Schlacht ist sagenhaft, denn
es ist ja kein bestimmter Baum. Rosen u. Lilien z.B. in der Heraldik haben
starke Symbolkraft u. sagenhafte Hintergründe, ebenso wie Wappentiere.
Ich bin mir nicht sicher, ob meine Gedanken in die richtige Richtung gehen!?
Interessant ist dies Thema auf jeden Fall! Viele Grüße von Ulrike B.

D.F. 04.08.2006 08:23

AW: Sagenhafte Pflanzen?
 
Ich habe die Frage vorgestern beim Mittagessen mit Frau und sageninteressierten Buben ausführlicher beredet.

Bei der Suche hätten wir eine Pflanze gefunden, die alle Bedingungen erfüllen würde, nur die entscheidende nicht: sie gehört nicht zum alten Sagenbestand, sondern ist evident neue Erfindung - die Pflanze Audrey Jr. aus dem "Little Shop of Horrors".

Dazu sind wir natürlich auch auf eine Reihe namenloser Pflanzen mit Wunderwirkung wie das Kraut des Lebens u. dgl. gekommen. Die haben jedenfalls deutlich sagenhaften Charakter.

Yggdrasil lasse ich eher eingeschränkt gelten, immerhin bringt sie es mit eigenem Namen zu mehr als die meisten anderen Pflanzen in Sagen. Aber sonst? Esche, etwas groß gewachsen. (Warum eigentlich Esche?)

Am ergiebigsten für wirklich "sagenhafte" Pflanzen scheinen mir ja die fernen Gegenden zu sein, wo von manchen schon seltsame Dinge erzählt werden - ich erinnere mich, daß z. B. im Alexanderroman Bäume vorkommen, die vormittags wachsen und nachmittags schrumpfen - aber auch die bleiben meist recht blass und sind eher Literatur- als Sagengut.

Schönen Tag allerseits
D.F.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:11 Uhr.

Array
©2000 - 2019 www.SAGEN.at