SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Kultur & Wandern in Deutschland (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=18)
-   -   Interessante Orte (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=566)

finsternis 15.04.2006 14:55

Interessante Orte
 
Hallo,
zu einigen der interessantesten Orte Deutschlands gehören wohl die Externsteine bei Detmold, das Kyffhäuser-Denkmal in Thüringen und die Teufelskanzel und der Hexenaltar auf dem Brocken.

Ich frag mich immer, warum gibt es eigentlich noch keinen Reiseveranstalter für "Sagen- und Märchen-Touren"?:rolleyes: :D

gruss
finster

dolasilla 15.04.2006 16:58

AW: Interessante Orte
 
Zitat:

Zitat von finsternis
Ich frag mich immer, warum gibt es eigentlich noch keinen Reiseveranstalter für "Sagen- und Märchen-Touren"?

reiseveranstalter für märchen & sagen-orte kenn ich keine, aber dafür einige reiseveranstalterinnen, die sowas anbieten :-)

finsternis 15.04.2006 17:44

AW: Interessante Orte
 
Cool :)
Gibt es da irgendwo Webseiten, ohne gleich googelieren zu müssen? :)

Ich denke, in Deutschland gibt es sehr viele interessante und auch "magische" Orte. Ich träum immer noch davon, mal soviel Zeit und Geld zu haben, eine Art "Rundreise" zu machen von der Nordsee bis zu den Alpen und zurück :)

gruss
finster

dolasilla 15.04.2006 18:11

AW: Interessante Orte
 
z.b. "merk-würdig & stein-reich": geologisches, spirituelles und heilendes zu steinen, plätzen und pflanzen. durchkriechheiligtum, frauenstein, hexenbank, gebärstein, amazonengrab ...
http://www.8ung.at/frauenreisen/index1.html

wandern und meditieren bei den göttinnen in der eifel:
http://www.frauenbildungshaus-zuelpi...6_wandern.html

siebenstündige rundreise in der eifel:
http://www.frauenbildungshaus-zuelpi...nen_eifel.html

stadtrundgänge bzw wanderungen in und um köln zu den themen:
"von isis bis ursula", "matronenwanderung" ,"radtour zu den matronen", "von beginen und bayernamazonen", uvm..!:
http://www.mynetcologne.de/~nc-frankeir/frame2.htm

oder einfach mal hier stöbern:
http://www.miss-marples.net/
frauenstadtspaziergänge zu themen über historischer und sagen-haften frauen in deutschland, österreich & schweiz.

Nicobär 30.04.2006 19:08

AW: Interessante Orte
 
Zitat:

Zitat von finsternis
Cool :)
Gibt es da irgendwo Webseiten, ohne gleich googelieren zu müssen? :)

Ich denke, in Deutschland gibt es sehr viele interessante und auch "magische" Orte. Ich träum immer noch davon, mal soviel Zeit und Geld zu haben, eine Art "Rundreise" zu machen von der Nordsee bis zu den Alpen und zurück :)

gruss
finster

Für den Nordseebereich bis hin zu den Mittelgebirgen kann ich Dir vielleicht weiter helfen.

Nicobär 30.04.2006 19:12

AW: Interessante Orte
 
Zitat:

Zitat von dolasilla
z.b. "merk-würdig & stein-reich": geologisches, spirituelles und heilendes zu steinen, plätzen und pflanzen. durchkriechheiligtum, frauenstein, hexenbank, gebärstein, amazonengrab ...
http://www.8ung.at/frauenreisen/index1.html

wandern und meditieren bei den göttinnen in der eifel:
http://www.frauenbildungshaus-zuelpi...6_wandern.html

siebenstündige rundreise in der eifel:
http://www.frauenbildungshaus-zuelpi...nen_eifel.html

stadtrundgänge bzw wanderungen in und um köln zu den themen:
"von isis bis ursula", "matronenwanderung" ,"radtour zu den matronen", "von beginen und bayernamazonen", uvm..!:
http://www.mynetcologne.de/~nc-frankeir/frame2.htm

oder einfach mal hier stöbern:
http://www.miss-marples.net/
frauenstadtspaziergänge zu themen über historischer und sagen-haften frauen in deutschland, österreich & schweiz.



...ach dolasilla,
Dir kommt kein Mann mehr ins Haus, das willst Du ja hiermit sagen - und mir kommt keine Frau mehr ins Haus - das sage ich aus meinen schlechten Erfahrungen...
Ich finds ja lobenswert, dass Du da 'Frauendingsbums' anbietest - ich hab aber irgendwann 'Männerdingsbums' als Gegenstück dazu aufgehört anzubieten. Gibt in allen Geschlechtern gute und schlechte Exemplare - und zwar in exakt gleichen Größenordnungen und Mengenverteilungen...Nicht wahr?
LG
Nico

Ulrike Berkenhoff 17.05.2006 10:20

AW: Interessante Orte
 
Heute in der Westfälischen Rundschau steht ein interessanter Bericht:
Märchenhafte Radtouren ... im Land der Grimms ...
z.B. Hameln ... ein Zitat über die Weser: Vater Rhein hat viele Schlösser,

die Weser dafür ihre Märchen u. Sagen!
Auskunft gibt: Weserbergland Tourismus unter www.weserbergland-tourismus.de

Übrigens: Ich habe mein altes Holland-Rad vorgeholt u. fange wieder an zu
radeln. Leider ist es auch bei uns etwas "gebirgig", bergauf ist halt anstrengend!
Auch der Radwanderweg: Die Ruhr von der Quelle zur Mündung - bietet viele
interessante Begegnungen der sagenhaften Art! Viele Grüße an alle Radler!
Ulrike

Wassermann 17.05.2006 19:42

AW: Interessante Orte
 
Hier im Schwarzwald und im benachbarten Württembergischen Schwabenländle sind heute noch überall die Hexen, Nixen, Geister und Heiden zu Hause.

Wenn Ihr sie besuchen wollt, kann ich Euch einige Tips geben.

Mit dem Fahrrad ist's hier allerdings ziemlich mühsam.

Klaus

Lisa 20.05.2006 22:39

AW: Interessante Orte
 
Hallo finster,

wenn Du nach Südostoberbayern kommst, meld Dich vorher. Wir haben hier einen recht aktiven Kreis rund um sagenhafte Orte.

Ach, niccelausi, ganz glaubwürdig scheinst Du mir nicht, zwinker ... bist nicht Du auch der mit dem Zauber wegen Liebe und Frauen und so... smile... mein Sagenbuch zu Pflanzen, um die Liebste zu finden, ist immer noch im Umzugskarton, aber, sobald es ausgepackt ist, such ich Dir was raus, musst die Frau ja nicht ins Haus lassen (duckundweg)

Lisa

Nicobär 22.05.2006 10:38

AW: Interessante Orte
 
...sagenhafte Orte gibt es überall. Man braucht nur die Augen zu öffnen. Inzwischen bin ich auch so weit, sie auf der Topographischen Karte zu erkenne, ohne, dass ich vorher etwas über Sagen und Legenden, die von ihnen erzählt werden, weiß. Es gibt da nämlich offensichtlich Gesetzmäßigkeiten, die sich geowissenschaftlich erklären lassen.

dolasilla 22.05.2006 20:52

AW: Interessante Orte
 
Zitat:

Zitat von niccelausi
...sagenhafte Orte gibt es überall. Man braucht nur die Augen zu öffnen.

stimmt. flurnamen verraten auch so einiges ;-)

Nicobär 22.05.2006 23:53

AW: Interessante Orte
 
Zitat:

Zitat von dolasilla
stimmt. flurnamen verraten auch so einiges ;-)

...nicht nur das - Karten verraten oft um so mehr...

SAGEN.at 23.05.2006 00:07

AW: Interessante Orte
 
Hallo Nicco,

Zitat:

Karten verraten oft um so mehr...
bitte sei nicht so knausrig mit Worten!

Die Diskussion der volkskundlichen Flurnamen-Literatur gegen die Aussage von geographischen Karten sei gerne eröffnet!

Fair-Play!

Wolfgang (SAGEN.at)

Wassermann 23.05.2006 10:42

AW: Interessante Orte
 
Ein sicherer Hinweis für alte heidnische Orte sind für mich Kirchen und Kapellen an markanten Landschaftspunkten, besonders auf oder bei Berggipfeln mit freier Sicht zur auf- und untergehenden Sonne, in der Nähe von Quellen, bei markanten Felsformationen oder ähnlichem. Viele alte Orte sind an ihren einstigen Zugangswegen mit alten (und neuen!) Wegkreuzen und Kapellen regelrecht "abgesperrt". Nicht selten haften Gruselsagen an diesen christlichen Wächtern aus Stein.

Auch Gelände-, Berg- oder Gewannnamen, die inzwischen nach Heiligen benannt sind, hießen früher zwangsläufig anders, meist wurden die christlichen Namen alten Heiligtümern übergestülpt. Mir fällt hierzu der Dreifaltigkeitsberg in meiner Nähe ein. Er wurde früher Baldersberg oder Baldenberg nach dem Sonnengott Baldur genannt. Heute steht hier, wie könnte es anders sein, eine Kirche mit angeschlossenen kleinen Kloster.

Auch Köster, als wehrhafte Bastionen des Christentums, wurden häufig in direkter Nähe von wichtigen vorchristlichen Heiligtümern errichtet.

Orte mit Bittel-, Betten- usw. weisen auf die 3 Beten hin; Rosen-, Ross- usw. auf Versammlungsplätze, Richt- und Begräbnisplätze. Verdächtig ist natürlich auch alles, wo die Hexen, Heiden und Teufel zu Hause sind, wo es donnert, dundert usw.

Im Grunde muss man nur Augen und Ohren offen halten, dann stolpert man nur so über die alten Heiligen Orte.

Grüße Klaus

SAGEN.at 23.05.2006 14:26

AW: Interessante Orte
 
Hallo Klaus,

man muß schon noch einiges beachten. Im 19. und im 20. Jahrhundert ist unsere Landschaft gewaltig umgeformt worden. Bei uns in den Alpen etwa wurden ganze Täler zugeschüttet und völlig neue Gebiete erschlossen. Das Inntal hier war in weiten Bereichen unpassierbar, da früher Sumpfgebiet. Ähnliches gilt auch für das Rheintal in Vorarlberg. Nachgewiesenermassen gingen die Römerstrassen also nicht im Talboden wie heute die Hauptstrassen, sondern ein bischen höher.

Doch auch für diese Regel gibt es Ausnahmen, hier dargelegt an einem Beispiel das mir persönlich recht gut gefällt:

Im Grenzgebiet zwischen Österreich, Italien und der Schweiz gibt es eine Stelle, wo nachweislich auch die Römerstrasse (Via Claudia) durch das Tal musste:

http://www.sagen.at/texte/sagen/oest...nstermuenz.jpg
© Wolfgang Morscher, 29. Oktober 2004, Finstermünz

Die Stelle hat auch schon den aussagekräftigen Namen Namen "Finstermünz". (mehr zu diesem wunderbaren Ort auf SAGEN.at in der Dokumentation zu Finstermünz.)

Die Strasse, die auf dem Foto erkennbar ist, stammt erst aus 1854.
Vorher ging es gut 2000 Jahre lang in einer steilen Partie ohne Kurven fast senkrecht zu obigem Turm herunter. Davon gibt es auch ziemlich eindrucksvolle Reiseberichte...

Wolfgang (SAGEN.at)

Wassermann 23.05.2006 23:11

AW: Interessante Orte
 
Hallo Wolfgang,

Du hast Recht, man muss sicher auch die Landschaftsunterschiede und die Geschichte berücksichtigen. Gegen Eure imposanten und wilden Felsenungetüme besteht der Schwarzwald aus lauter lieblichen Maulwurfshügeln. Und wenn wir meinen wir hätten hier einen mächtigen Felsen vor uns, dann sind das für Euch gerade mal große Kieselsteine.

Vor vielen Jahren war ich einmal drei Tage lang mit Rucksack, Tarp und Hund in der Schweizer Pizol-Region unterwegs. Ich hatte mich bei einem Familienurlaub in Sargans abgesetzt. Es war das erste Mal und bisher das letzte mal, dass ich im Gebirge gelaufen bin. Gleich während der ersten Nacht hatten wir nahe dem Gipfel ein fürchterliches Gewitter. Der Wind heulte und die Nebelfetzen zischten nur so um die Felsenkanten, dass ich meinte die Hexen aus Macbeth würden nebenan ihr Süppchen kochen. Am Hang über mir hing ein riesiger Felsbrocken und ich wartete ständig darauf, dass er herunter kullern würde. Als geborener Flachländer hatte ich bis dahin noch nie so tiefe Täler und hohe Felswände erlebt.

Nach meiner Rückkehr war ich so beeindruckt von dieser grandiosen Landschaft, dass ich die ersten drei Tage kaum ein Wort herausbrachte und das Erlebte erst einmal ganz langsam verdauen musste.

Ein wenig neidvolle Grüße nach Innsbruck

Klaus

SAGEN.at 24.05.2006 13:24

AW: Interessante Orte
 
Hallo Klaus,

so richtig steil ist es auf dem Bild oben doch gar nicht.;)

Hier ein Auszug aus unserem Bildarchiv, steiler und höher geht es nicht auf dem Planeten Erde...

Wolfgang (SAGEN.at)

gavial 24.05.2006 14:22

AW: Interessante Orte
 
1 Anhang/Anhänge
Sorry, Wolfgang!
Höher geht's schon. Hier in den Karnischen Alpen. Danach bin ich seit vielen Jahren süchtig :rolleyes:

SAGEN.at 24.05.2006 15:03

AW: Interessante Orte
 
Zitat:

Höher geht's schon.
:headscrat Wusste ich gar nicht? Das sind unsere Bilder vom Mount Everest...

Wolfgang (SAGEN.at)

gavial 24.05.2006 16:44

AW: Interessante Orte
 
Gerade im Bereich von Innsbruck bei Föhn, wenn Du die Linsenwolken siehst, in der Leewelle 10.000 Meter und mehr! Sauerstoffflasche nicht vergesssen!
An der Nordkette im Hangaufwind hoch, dann das Inntal queren und im Bereich des Glungetzer in die Welle einsteigen. Das ist ein unvergessliches Erlebnis.
Nicht umsonst nehmen viele Segelfliegerkollegen aus dem Flachland große Strapazen auf sich (Anreise mit dem Anhänger über 1000 km) um einmal erleben zu können was Ihr vor der Haustüre habt.

Berit (SAGEN.at) 24.05.2006 18:17

AW: Interessante Orte
 
Möchte doch gleich eine Warnung zu den Aufwinden der Nordkette anbringen:

Bitte die richtige Einflugsschneise wählen, sonst landet ihr erfroren in Afrika! :-))

http://www.sagen.at/texte/gegenwart/...ragleiter.html

Viele Grüße

Berit

Nicobär 24.05.2006 23:01

AW: Interessante Orte
 
...ganz Norddeutschland ist z.B. seit den napoleonischen Kriegen landschaftlich völlig umgewandelt worden. Wo früher Heiden waren, gibt es heute Wälder und Felder. Die Heiden wurden im 19. Jahrhundert im Zeitalter der Romatik verklärt, dabei handelt es sich bei ihnen um eine anthropogene Desertifikation. Ihre Entstehung ist als eine grandiose, bis ins Mittelalter zurückführbare Umweltakatastraophe zu bezeichnen - aber darüber gibt es demnächst mehr zu lesen. Versprochen.

Ulrike Berkenhoff 27.05.2006 19:26

AW: Interessante Orte
 
Im Duisburger Museum der Deutschen Binnenschifffahrt - www.binnenschifffahrtsmuseum.de - läuft noch bis zum 5.Juni eine
interessante Ausstellung: Das Meer ist 1000 Wunder voll. Interessant u.a.
die älteste Abbildung des Klabautermanns von 1838 (Der Klabotermann).
Es geht um Aberglauben u. Legenden in der Seefahrt. Aus diesem Grund gebe
ich hier im Forum den Hinweis ! Ist das momentane Wetter nicht wie
geschaffen für einen Museumsbesuch ? Oder regnet ist es irgendwo etwa nicht ?
Für sonnige Rückmeldung dankt Ulrike!

Nicobär 29.05.2006 20:49

AW: Interessante Orte
 
Dazu hatte ich hier auch schon hier:
http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=520
geschrieben...

cerambyx 30.05.2006 18:34

AW: Interessante Orte
 
Zitat:

Zitat von SAGEN.at
Hallo Nicco,



bitte sei nicht so knausrig mit Worten!

Die Diskussion der volkskundlichen Flurnamen-Literatur gegen die Aussage von geographischen Karten sei gerne eröffnet!

Fair-Play!

Wolfgang (SAGEN.at)

Jo mei,
nachdem ich grad an dem Thema werkle auch noch (m)ein Statement hierzu:
Wenn mit "interessanten Orten" = "sagenhafte/geheimnisvolle Orte" gemeint ist, stimmen alle Aussagen:

Flurnamen geben gute Anhaltspunkte - allerdings muß man beachten: je näher beim Siedlungsraum, desto eher die Wandlung/"Modernisierung" von Namen - je weiter im Hinterland, desto größer die Chance auf "altes Namengut". Eine gute Möglichkeit der Überprüfung bieten in Österreich der Franziszäische oder Josephinische Kataster ...

Die Landkarten geben eine gute Übersicht bezüglich Abgeschiedenheit und Lage sowie sonstiger günstiger Voraussetzungen: Nähe von Wasser/Quellen; "Häufung" von (Baum)Marterl + Steinsäulen + Bildstöcken + Kapellen + flache ost/west-erstreckte Berg/Hügelrücken mit westseits jäh abfallenden Abbrüchen (Sonnenuntergangsplätze);

Eine Prüfung auf das Vorhandensein von lokalen Sagen >>>Tipp: sagen.at *ggg* ;-) rundet eine "Sagen-Wanderungs-Planung" hervorragend ab!

Abschließend noch einige "gute" verdächtige Flurnamen(teile) aus dem Oberösterreichischen, die aber erfahrungsgemäß in ganz Österreich immer wieder auftauchen: Geis/Gais-; Sonn-; Sand-;Teufels-; Tifl(i)-;Tief-; Dunkl-; Rohr-; Reith-;Reut-;-reith; Rohr-; Rot-; Weiß-; Kreuz-, Frau-; Hell-; Höll-;
Wenn dann auch noch Felsen/Steine im Wald, Wälle oder Wallgräben, (Ur)Alte Buchen mit extremer Häufung von Rindenschnitzereien (Monogramme, Herzen usw.) beim Spaziergang auftauchen, dann ist man mit Sicherheit an einem "interessanten Ort" ....

Warnung: Hat man erst mal angefangen, kann man nimmer aufhören! Ich brüte/recherchiere derzeit selber über fast 100 "verdächtigen" Flurnamen nur in meiner Nationalpark-Region, hab über 300 Kleindenkmäler digital erfaßt, nerve bereits die Gemeindeämter wegen vorhandener Kleindenkmal-Büchlein, fotografiere mich bereits durch die Lokalitäten, sammle dazugehörige Sagen, und hoffe, daß endlich dieser verflixte Dauerregen aufhört ....

Liebe Grüße aus dem Steyrtal
Norbert

dolasilla 30.05.2006 20:31

AW: Interessante Orte
 
Zitat:

Zitat von cerambyx
Warnung: Hat man erst mal angefangen, kann man nimmer aufhören!

Geht mir genauso ;-)

Bin grad verschärft im Traisental/NÖ unterwegs: Krems, Göttweig (=die Wiege der Göttin!) und Umgebung. Die Venus von Höbenbach im Kremser Weinstadtmuseum, die Hörndlgöttin vom Anzinger in dem Dorf Meidling (im Paudorfer Heimatmuseum zu bewundern, bloß hat es leider dauernd zu!); die Frauenkirche, eine schwarze Madonna, Glocken-Sagen, wüüüüde Salome-Geschichten und wehrhafte Bethen - alles in Krems; und die Walpurga treibt sich da auch in der Gegend rum; eine doppelte Maria, die mit sich selber Rücken an Rücken steht (in der Kirche in Klein-Hain), der Turm in Klein-Wien, wo die Frau Ava (=erste Dichterin, die auf deutsch geschrieben hat - ca 12.Jhdt n.u.Z)) geschrieben und gelebt hat; der Ort Hollenburg mit dem angrenzenden Venusberg, die Wetterkreuzkirche plus Percht und Bethen - undundund....

Die Heimatmuseen in Traismauer und in Nussdorf ob der Traisen stehn auch noch auf meiner Liste ;-)

cerambyx 30.05.2006 21:59

AW: Interessante Orte
 
Zitat:

Zitat von dolasilla
Geht mir genauso ;-)

... der Ort Hollenburg mit dem angrenzenden Venusberg, die Wetterkreuzkirche plus Percht und Bethen - undundund....
;-)

Na, und wenn i dir sag' daß i bei der Familie Hammerschmidt in Hollenburg am Wochenende Wein gekauft hab?
Augen jedenfalls offen halten, "Cerambyx" ist demnächst wieder im Dunkelsteiner Wald und bei der "Restruine" Nieder-Aggstein unterwegs ...
Vielleicht sollt' ma uns mal z'sammreden? ;-)

Es grüßt
Norbert aus'm Steyrtal

Ulrike Berkenhoff 22.05.2013 18:10

AW: Interessante Orte
 
Möchte hier das Thema: Interessante Flurnamen - nochmal aufgreifen.
Zufällig las ich in der Zeitung: Neubaugebiet "Düwelsiepen" in Dortmund.
Nichts für Abergläubische! Übrigens kenne ich auch die Bezeichnung "Deibel"
für den Bösen. Hier sprechen nur noch wenige Menschen "Westfälisch Platt"
(Plattdeutsch), außerdem ist es örtlich verschieden. - Eine alte Flurbezeichnung
ist das "Hexenplätzchen" und die "Abergunst" bei uns (Hexentanzplatz bezw.
der Ort, wo die Sage vom Grenzsteinversetzer spielt). Sehr viele Flurnamen
enden bei uns auf -siepen, es gibt viele kleine Bachtäler, die leider oft verrohrt
wurden und kaum noch zu erkennen sind. Auch viele alte Hohlwege wurden
befestigt, d.h. man verrohrte die Bäche, schüttete Packlage auf u. befestigte
die Wege, die Böschungen mit Wildwuchs verschwanden (Brombeeren,
Glockenblumen usw.). Nur noch Kindheitserinnerungen. Es ist natürlich
auch nicht mehr so unheimlich dunkel dort, denn längst brennen auch dort
Straßenlaternen. So schreitet die "Verstädterung" fort. Flurnamen sind
wirklich interessant für jede Ortsgeschichte! -Ulrike

Ulrike Berkenhoff 25.02.2015 09:29

AW: Interessante Orte
 
Es gibt auch eine Teufelskanzel in Dortmund-Syburg. Hat mit der Geschichte
zu tun, als die Sachsen gegen die Franken um diesen Ort kämpften. -Ulrike

Ulrike Berkenhoff 10.07.2015 09:44

AW: Interessante Orte
 
Ein interessanter Ort ist die Barbarossahöhle am Kyffhäuser. Ich wußte bisher nicht, dass nur 2 Anhydrithöhlen weltweit zu besichtigen sind, eine davon die
genannte. Mir sind viele Tropfsteinhöhlen (Sauerland) bekannt, aber keine
unterirdische" Gipswunderwelt". Unser Sohn war beruflich in der Nähe und
brachte mir Infomaterial mit. - Die Sage vom Kaiser Rotbart (Barbarossa)
kenne ich natürlich. Er sitzt dort schlafend vor einem Tisch aus Stein, sein
Bart ist durch die Platte gewachsen. Wenn kein Rabe mehr um den Kyffhäuser
fliegt - dann wacht der Kaiser auf und bringt der Welt den Frieden. - Meine
Frage: wenn er aufsteht ... ? -Ulrike


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:28 Uhr.

Array
©2000 - 2020 www.SAGEN.at