SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Off Topic und Tratsch (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=4)
-   -   Lieblingsgedichte (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=2377)

Elfie 02.12.2013 01:41

AW: Lieblingsgedichte
 
Na, lass den Zusatz ruhig raus :D - dann war es mein Irrtum, ich hatte das wirklich als Antwort auf das Obige gelesen, vielleicht auch deshalb, weil ich im Aktuellen keinen Nonsens entdecken konnte.
Hätt mirs eigentlich denken können: Zitat hat gefehlt ;).

Amyamoxyloa 18.12.2013 10:54

AW: Lieblingsgedichte
 
Mein Lieblingsgedicht ist von Robert Frost und somit auf Englisch. Das ist nur ganz kurz, deswegen kann man das auch gut verstehen. Ich finde nämlich, dass Gedichte an "Zauber" verlieren, wenn man sie übersetzt. Deshalb werde ich es hier in Originalsprache reinstellen:


Robert Frost:

The Road Not Taken

Two roads diverged in a yellow wood,
And sorry I could not travel both
And be one traveler, long I stood
And looked down one as far as I could
To where it bent in the undergrowth;

Then took the other, as just as fair,
And having perhaps the better claim,
Because it was grassy and wanted wear;
Though as for that the passing there
Had worn them really about the same,

And both that morning equally lay
In leaves no step had trodden black.
Oh, I kept the first for another day!
Yet knowing how way leads on to way,
I doubted if I should ever come back.

I shall be telling this with a sigh
Somewhere ages and ages hence:
Two roads diverged in a wood, and I -
I took the one less traveled by,
And that has made all the difference.

Joa 06.01.2014 21:32

AW: Lieblingsgedichte
 
1 Anhang/Anhänge
Heute bei einer Wanderung über die Flatzerwand auf den Gösing
im Gipfelbuch beim Aussichtpunkt gefunden. :smiley_da :smi_klats

Anhang 7392

Elfie 06.01.2014 22:32

AW: Lieblingsgedichte
 
:die_Welle: :smi_dafue

Ulrike Berkenhoff 07.01.2014 16:55

AW: Lieblingsgedichte
 
Nicht jede(r) kann Fremdsprachen, es braucht schon Übersetzungen.
Natürlich verlieren diese oft gegen das Original! -Ulrike

Joa 07.01.2014 19:02

AW: Lieblingsgedichte
 
Zitat:

Zitat von Ulrike Berkenhoff (Beitrag 41055)
Nicht jede(r) kann Fremdsprachen, es braucht schon Übersetzungen.
Natürlich verlieren diese oft gegen das Original! -Ulrike

Es ist keine Fremdsprache, sondern geschriebener Dialekt! :)

Ich denke, dass durch die Übersetzung in dem Fall nichts von dem Sinn verloren geht! ;)


Gösinglied

Wenn ich da oben am Gösing stehe
und schaue in das Tal hinein,
da tauschte ich das Himmelreich
nicht für meine Heimat ein.

Da unten liegt mein Vaterhaus
wo die Jugend ich verbrachte,
da hat mir aus dem Mutterherz
der erste Sonnenschein gelacht.

Und heute noch singt es und klingt es in mir
und das Leben tut mich so freuen,
wer so eine schöne Heimat hat,
der kann gerade glücklich sein.

Ulrike Berkenhoff 07.01.2014 20:37

AW: Lieblingsgedichte
 
Joa, ich meinte das englische Gedicht. Das schöne Heimatgedicht konnte ich
schon lesen. Trotzdem Dank für deine MÜhe! Viele Grüße von Ulrike

SAGEN.at 07.01.2014 23:54

AW: Lieblingsgedichte
 
:)

Wolfgang (SAGEN.at)

Babel 18.01.2014 20:24

AW: Lieblingsgedichte
 
Wie es Lieblingsdichter gibt, so gibt es auch das Gegenteil. Eines dieser Gegenteile ist für mich Hermann Hesse. Aber er hat vier wunderschöne Zeilen geschrieben: die ersten des folgenden Gedichtes. Die weiteren zwölf Zeilen - naja, über das Alter, da einem die Gedichte nicht depressiv genug sein konnten, bin ich gottseidank längst hinaus. ;)

Im Nebel

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein,
Kein Baum sieht den andern,
Jeder ist allein.

Voll Freunden war mir die Welt,
Als noch mein Leben licht war;
Nun, da der Nebel fällt,
Ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich, keiner ist weise,
Der nicht das Dunkel kennt,
Das unentrinnbar und leise
Von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist Einsamsein.
Kein Mensch kennt den andern,
Jeder ist allein.

alterego 18.01.2014 21:58

AW: Lieblingsgedichte
 
Es freut mich wirklich sehr, den von mir begonnen Thread
wieder und immer noch lebendig zu sehen.

Passend hierzu ein bisschen Eugen Roth:

Ein Mensch, der sich zwar selber sagt,
dass Altersweisheit nicht gefragt,
lässt trotzdem noch einmal was drucken
und hofft, die Welt wird es schon schlucken.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:16 Uhr.

Array
©2000 - 2021 www.SAGEN.at